EHF Europa Pokal 2012/13

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am EHF Europa Pokal 2012/13 nahmen 49 Handball-Vereinsmannschaften teil, die sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Wettbewerb qualifiziert hatten. Es war die 1. Austragung des EHF Europa Pokals. Die Pokalspiele begannen am 8. September 2012, das Finale, das die Rhein-Neckar Löwen gewannen, fand am 19. Mai 2013 statt.

Runde 1[Bearbeiten]

Es nahmen die 36 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 1. Runde fand am 24. Juli 2012 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 8./9. September 2012 statt. Die Rückspiele fanden am 15./16. September 2012 statt.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

Topf 1:

  • GriechenlandGriechenland AO Diomidis Argos
  • SlowenienSlowenien RK Maribor Branik
  • DanemarkDänemark KIF Kolding
  • RumänienRumänien Odorheiu Secuiesc
  • PortugalPortugal Sporting CP
  • RusslandRussland Permskie medvedi
  • SchwedenSchweden IFK Kristianstad
  • SchweizSchweiz Pfadi Winterthur
  • UngarnUngarn Balatonfüredi KSE
  • MazedonienMazedonien HC Kumanovo
  • KroatienKroatien HC Zamet
  • NorwegenNorwegen Elverum Handball
  • WeissrusslandWeißrussland Meshkov Brest
  • OsterreichÖsterreich HIT medalp Tirol
  • Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Borac m:tel Banja Luka
  • NiederlandeNiederlande HV KRAS/Volendam
  • TurkeiTürkei Nilüfer Belediyespor
  • IslandIsland Haukar Hafnarfjörður

Topf 2:

  • LuxemburgLuxemburg HB Dudelange
  • TschechienTschechien ASA Meso Lovosice
  • EstlandEstland HC Kehra
  • Zypern RepublikRepublik Zypern European U. Cyprus
  • ItalienItalien PlanetWin365 Conversano
  • BelgienBelgien United HC Tongeren
  • GriechenlandGriechenland A.E.K. Athens
  • MontenegroMontenegro HC Mojkovac
  • BulgarienBulgarien HC Dobrudja
  • SlowakeiSlowakei Sporta Hlohovec
  • MoldawienMoldawien PGU Kartina Tiraspol
  • PolenPolen Tauron Stal Mielec
  • KosovoKosovo Besa Famiglia
  • Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London GD Handball
  • PortugalPortugal S.L. Benfica
  • SchwedenSchweden Ystads IF
  • SchweizSchweiz Bern Muri
  • KroatienKroatien RK Siscia

Ausgeloste Spiele & Ergebnisse[Bearbeiten]

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
PortugalPortugal Sporting CP

Martins da Silva 11

SchwedenSchweden Ystads IF

Gottfridsson 12

08.09 Sa. 18:30 Uhr 16.09 So. 16:15 Uhr 53 : 59
27 : 22 (13 : 14) 37 : 26 (18 : 08)
300 Zuschauer 547 Zuschauer
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Borac m:tel Banja Luka

Gradjan 14

KosovoKosovo Besa Famiglia

Dobroshi 13

08.09. Sa. 19:00 Uhr 15.09. Sa. 20:00 Uhr 63 : 44
31 : 22 (16 : 10) 22 : 32 (09 : 18)
1.000 Zuschauer 2.000 Zuschauer
IslandIsland Haukar Hafnarfjörður

Sigurmannsson 26

MontenegroMontenegro HC Mojkovac

Ljubojevic 8

14.09. Fr. 18:00 Uhr 15.09. Sa. 17:00 Uhr 57 : 31
32 : 12 (15 : 04) 19 : 25 (12 : 11)
450 Zuschauer 250 Zuschauer
SchweizSchweiz Pfadi Winterthur

Kurth 9

PortugalPortugal S.L. Benfica

Oliveira Andrade 13

08.09. Sa. 18:00 Uhr 15.09. Sa. 18:00 Uhr 48 : 55
21 : 28 (10 : 12) 27 : 27 (17 : 11)
550 Zuschauer 450 Zuschauer
SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

Vugrinec 18

LuxemburgLuxemburg HB Dudelange

Hummel 22

08.09. Sa. 18:00 Uhr 15.09. Sa. 20:00 Uhr 66 : 52
39 : 24 (21 : 16) 28 : 27 (10 : 17)
300 Zuschauer 400 Zuschauer
TschechienTschechien ASA Meso Lovosice

Motl 19

KroatienKroatien HC Zamet

Sakic 12

08.09. Sa. 17:00 Uhr 15.09. Sa. 17:00 Uhr 59 : 56
27 : 23 (16 : 12) 33 : 32 (15 : 19)
800 Zuschauer 1.000 Zuschauer
RusslandRussland Permskie medvedi

Voronin 13

MoldawienMoldawien PGU Kartina Tiraspol

Lupasco 20

08.09. Sa. 19:00 Uhr 09.09. So. 15:00 Uhr 80 : 49
37 : 20 (19 : 12) 29 : 43 (13 : 24)
1.200 Zuschauer 1.000 Zuschauer
Zypern RepublikRepublik Zypern European U. Cyprus

Pelagias 10

RumänienRumänien Odorheiu Secuiesc

Gabriel Florea 14

08.09. Sa. 19:00 Uhr 15.09. Sa. 18:00 Uhr 43 : 61
28 : 30 (14 : 13) 31 : 15 (10 : 10)
180 Zuschauer 1.200 Zuschauer
OsterreichÖsterreich HIT medalp Tirol

Hermann 10

KroatienKroatien RK Siscia

Nuic 14

08.09. Sa. 18:30 Uhr 15.09. Sa. 19:00 Uhr 48 : 57
26 : 25 (10 : 12) 32 : 22 (15 : 08)
400 Zuschauer 600 Zuschauer
WeissrusslandWeißrussland Meshkov Brest

Tatarin 13

ItalienItalien PlanetWin365 Conversano

Di Leo 13

08.09. Sa. 18:00 Uhr 09.09. So. 15:00 Uhr 72 : 42
38 : 19 (14 : 12) 23 : 34 (14 : 13)
1.500 Zuschauer 1.200 Zuschauer
GriechenlandGriechenland AO Diomidis Argos

Samaras 16

GriechenlandGriechenland A.E.K. Athens

Bakaoukas 11

09.09. So. 19:00 Uhr 16.09. So. 18:00 Uhr 60 : 47
30 : 18 (16 : 08) 29 : 30 (12 : 16)
290 Zuschauer 850 Zuschauer
BelgienBelgien United HC Tongeren

Roggeman 9

NorwegenNorwegen Elverum Handball

Lindboe 22

08.09. Sa. 20:15 Uhr 15.09. Sa. 17:00 Uhr 54 : 66
25 : 26 (10 : 16) 40 : 29 (20 : 14)
560 Zuschauer 1.086 Zuschauer
UngarnUngarn Balatonfüredi KSE

Tombor 8

EstlandEstland HC Kehra

Laast 13

08.09. Sa. 18:00 Uhr 09.09. So. 18:00 Uhr 51 : 47
24 : 25 (09 : 12) 22 : 27 (12 : 15)
500 Zuschauer 500 Zuschauer
SchwedenSchweden IFK Kristianstad

Moller Madsen 13

SlowakeiSlowakei Sporta Hlohovec

Zatko 11

08.09. Sa. 18:00 Uhr 15.09. Sa. 18:00 Uhr 59 : 45
31 : 24 (13 : 09) 21 : 28 (11 : 15)
2.900 Zuschauer 1.000 Zuschauer
TurkeiTürkei Nilüfer Belediyespor

Mikovic 12

PolenPolen Tauron Stal Mielec

Kostrzewa 14

08.09. Sa. 19:00 Uhr 09.09. So. 19:00 Uhr 50 : 84
29 : 42 (12 : 21) 42 : 21 (22 : 13)
1.200 Zuschauer 800 Zuschauer
MazedonienMazedonien HC Kumanovo

Boban 16

BulgarienBulgarien HC Dobrudja

Yordanov 11

08.09. Sa. 19:00 Uhr 09.09. So. 19:00 Uhr 65 : 46
30 : 20 (14 : 09) 26 : 35 (12 : 17)
1.700 Zuschauer 600 Zuschauer
NiederlandeNiederlande HV Kras/Volendam

Leon 12

SchweizSchweiz Bern Muri

Cvetkovic 15

08.09. Sa. 15:00 Uhr 16.09. So. 18:30 Uhr 51 : 41
26 : 23 (14 : 11) 18 : 25 (08 : 13)
400 Zuschauer 350 Zuschauer
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich London GD Handball

Corredera Salvado 9

DanemarkDänemark KIF Kolding

Schnuchel 21

15.09. Sa. 16:00 Uhr 16.09. So. 15:00 Uhr 32 : 88
16 : 46 (10 : 22) 42 : 16 (19 : 07)
935 Zuschauer 448 Zuschauer

Runde 2[Bearbeiten]

Es nahmen die 18 Sieger der 1. Runde, die fünf Viertplatzierten der EHF Champions League Qualifikation und die 12 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 2. Runde fand am 24. Juli 2012 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 13./14. Oktober 2012 statt. Die Rückspiele fanden am 20./21. Oktober 2012 statt.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

Topf 1:

  • MontenegroMontenegro RK Lovćen Cetinje
  • UkraineUkraine HK Dynamo Poltawa
  • ItalienItalien SSV Bozen Loacker
  • TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul
  • SlowenienSlowenien RK Koper
  • DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro
  • RumänienRumänien M. Dedeman Bacau
  • PortugalPortugal Madeira Andebol
  • RusslandRussland Sungul Snezhinsk
  • SchwedenSchweden Eskilstuna Guif
  • SchweizSchweiz Wacker Thun
  • SerbienSerbien Vojvodina Novi Sad
  • UngarnUngarn Grundfos Tatabanya
  • UkraineUkraine HK Motor Saporischschja
  • MazedonienMazedonien Vardar PRO Skopje
  • KroatienKroatien HC Nexe
  • IslandIsland HK Kopavogs

Topf 2:

  • SchwedenSchweden Ystads IF
  • Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Borac m:tel Banja Luka
  • IslandIsland Haukar Hafnarfjörður
  • PortugalPortugal S.L. Benfica
  • SlowenienSlowenien RK Maribor Branik
  • TschechienTschechien ASA Meso Lovosice
  • RusslandRussland Permskie medvedi
  • RumänienRumänien Odorheiu Secuiesc
  • KroatienKroatien RK Siscia
  • BulgarienBulgarien Meshkov Brest
  • GriechenlandGriechenland AO Diomidis Argos
  • NorwegenNorwegen Elverum Handball
  • UngarnUngarn Balatonfüredi KSE
  • SchwedenSchweden IFK Kristianstad
  • PolenPolen Tauron Stal Mielec
  • MazedonienMazedonien HC Kumanovo
  • NiederlandeNiederlande HV Kras/Volendam
  • DanemarkDänemark KIF Kolding

Ausgeloste Spiele & Ergebnisse[Bearbeiten]

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
RumänienRumänien Odorheiu Secuiesc

Kuzmanovski 18

TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul

Ladyko 14

13.10. Sa. 18:00 Uhr 20.10. Sa. 16:00 Uhr 69 : 70
40 : 33 (23 : 14) 37 : 29 (19 : 14)
1.200 Zuschauer 1.000 Zuschauer
SchwedenSchweden IFK Kristianstad

Moller Madsen 11

SchwedenSchweden Eskilstuna Guif

Zachrisson 15

13.10. Sa. 16:00 Uhr 20.10. Sa. 16:00 Uhr 47 : 48
24 : 22 (08 : 15) 23 : 26 (16 : 11)
3.011 Zuschauer 1.100 Zuschauer
MazedonienMazedonien HC Kumanovo

Trajkovski 10

RusslandRussland Sungul Snezhinsk

Ushakov 15

13.10. Sa. 19:00 Uhr 20.10. Sa. 16:00 Uhr 58 : 61
27 : 26 (16 : 11) 35 : 31 (17 : 11)
2.300 Zuschauer 1.000 Zuschauer
NiederlandeNiederlande HV Kras/Volendam

Adams 16

SlowenienSlowenien RK Koper

Brumen 13

13.10. Sa. 19:00 Uhr 20.10. Sa. 19:00 Uhr 56 : 59
31 : 32 (17 : 12) 27 : 25 (13 : 12)
700 Zuschauer 800 Zuschauer
PolenPolen Tauron Stal Mielec

Chodara 12

DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

Wiesmach Larsen 22

13.10. Sa. 19:00 Uhr 20.10. Sa. 16:15 Uhr 53 : 56
29 : 26 (17 : 12) 30 : 24 (16 : 11)
1.600 Zuschauer 1.303 Zuschauer
UngarnUngarn Grundfos Tatabanya

Lele 12

NorwegenNorwegen Elverum Handball

Majnov 9

13.10. Sa. 18:00 Uhr 21.10. So. 18:00 Uhr 46 : 59
23 : 27 (10 : 13) 32 : 23 (17 : 09)
700 Zuschauer 1.239 Zuschauer
PortugalPortugal Madeira Andebol

Pinto 19

GriechenlandGriechenland AO Diomidis Argos

Deligiannis 10

20.10. Sa. 19:00 Uhr 21.10. So. 19:00 Uhr 51 : 62
25 : 30 (12 : 15) 32 : 26 (14 : 12)
700 Zuschauer 700 Zuschauer
RusslandRussland Permskie medvedi

Orlov 22

SchweizSchweiz Wacker Thun

von Deschwanden, Linder 13

12.10. Sa. 19:00 Uhr 13.10. So. 15:00 Uhr 66 : 64
38 : 32 (18 : 14) 28 : 32 (15 : 14)
1.500 Zuschauer 1.300 Zuschauer
PortugalPortugal S.L. Benfica

Areia 13

ItalienItalien SSV Bozen Loacker

Maione 15

13.10. Sa. 16:00 Uhr 14.10. So. 19:00 Uhr 72 : 45
32 : 20 (18 : 08) 40 : 25 (20 : 11)
500 Zuschauer 400 Zuschauer
DanemarkDänemark KIF Kolding

Andersson 20

MontenegroMontenegro RK Lovćen Cetinje

Grbovic 11

12.10. Fr. 19:30 Uhr 13.10. Sa. 15:00 Uhr 66 : 48
34 : 17 (16 : 10) 32 : 31 (15 : 14)
500 Zuschauer 600 Zuschauer
KroatienKroatien HC Nexe

Lelic 10

WeissrusslandWeißrussland Meshkov Brest

Atajevas 15

13.10. Sa. 13:00 Uhr 20.10. Sa. 16:00 Uhr 60 : 66
30 : 31 (13 : 18) 35 : 30 (15 : 13)
700 Zuschauer 1.500 Zuschauer
KroatienKroatien RK Siscia

Kevic 10

UkraineUkraine HK Dynamo Poltawa

Kovalenko 11

19.10. Fr. 18:00 Uhr 20.10. Sa. 18:00 Uhr 46 : 45
23 : 24 (13 : 10) 21 : 23 (10 : 10)
600 Zuschauer 600 Zuschauer
MazedonienMazedonien Vardar PRO Skopje

Karacic 9

TschechienTschechien ASA Meso Lovosice

Motl 14

13.10. Sa. 18:00 Uhr 20.10. Sa. 17:00 Uhr 60 : 44
36 : 19 (17 : 10) 25 : 24 (13 : 06)
1.780 Zuschauer 800 Zuschauer
IslandIsland HK Kopavogs

Mar Elisson 13

SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

Tarabochia 11

20.10. Sa. 17:00 Uhr 21.10. So. 18:00 Uhr 50 : 77
25 : 42 (11 : 20) 35 : 25 (19 : 11)
400 Zuschauer 300 Zuschauer
SerbienSerbien Vojvodina Novi Sad

Stojanovic 14

UngarnUngarn Balatonfüredi KSE

Zdolik 12

13.10. Sa. 18:00 Uhr 20.10. Sa. 18:00 Uhr 53 : 52
29 : 25 (12 : 11) 27 : 24 (11 : 13)
1.000 Zuschauer 600 Zuschauer
UkraineUkraine HK Motor Saporischschja

Aflitulin 8

IslandIsland Haukar Hafnarfjörður

Sigurmannsson 11

13.10. Sa. 17:00 Uhr 14.10. So. 17:00 Uhr 58 : 47
30 : 25 (15 : 11) 28 : 22 (14 : 10)
2.500 Zuschauer 1.800 Zuschauer
RumänienRumänien M. Dedeman Bacau

Ghita 16

SchwedenSchweden Ystads IF

Gottfridsson 11

13.10. Sa. 18:00 Uhr 14.10. So. 18:00 Uhr 51 : 46
28 : 24 (16 : 12) 23 : 22 (10 : 10)
1.300 Zuschauer 1.400 Zuschauer
  • Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Borac m:tel Banja Luka ist eine Runde weiter durch ein Freilos.

Runde 3[Bearbeiten]

Es nahmen die 18 Sieger der 2. Runde, die acht Zweit- und Drittplatzierten der EHF Champions League Qualifikation und die 6 Mannschaften, die sich vorher für den Wettbewerb qualifiziert hatten, teil.
Die Auslosung der 3. Runde fand am 23. Oktober 2012 um 11:00 Uhr (UTC+2) in Wien statt.
Die Hinspiele fanden am 24./25. November 2012 statt. Die Rückspiele fanden am 1./2. Dezember 2012 statt.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

  • DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen
  • Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina RK Sloga Doboj (2. CL Qualigruppe 1)
  • NorwegenNorwegen Haslum HK (2. CL Qualigruppe 2)
  • SlowakeiSlowakei HT Tatran Prešov (2. CL Qualigruppe 3)
  • FrankreichFrankreich Saint-Raphaël Var Handball (2. CL Qualigruppe W)
  • PortugalPortugal FC Porto (3. CL Qualigruppe 1)
  • OsterreichÖsterreich Alpla HC Hard (3. CL Qualigruppe 2)
  • IsraelIsrael Maccabi Rishon Le Zion (3. CL Qualigruppe 3)
  • PolenPolen Wisła Płock (3. CL Qualigruppe W)
  • DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
  • SpanienSpanien BM Aragon
  • DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
  • SpanienSpanien Naturhouse La Rioja
  • FrankreichFrankreich HBC Nantes
  • TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul (Sieger 2. Runde)
  • SlowenienSlowenien RK Koper (Sieger 2. Runde)
  • DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro (Sieger 2. Runde)
  • RumänienRumänien M. Dedeman Bacau (Sieger 2. Runde)
  • RusslandRussland Sungul Snezhinsk (Sieger 2. Runde)
  • SchwedenSchweden Eskilstuna Guif (Sieger 2. Runde)
  • SerbienSerbien Vojvodina Novi Sad (Sieger 2. Runde)
  • UkraineUkraine HK Motor Saporischschja (Sieger 2. Runde)
  • MazedonienMazedonien Vardar PRO Skopje (Sieger 2. Runde)
  • Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Borac m:tel Banja Luka (Sieger 2. Runde)
  • PortugalPortugal S.L. Benfica (Sieger 2. Runde)
  • SlowenienSlowenien RK Maribor Branik (Sieger 2. Runde)
  • RusslandRussland Permskie medvedi (Sieger 2. Runde)
  • KroatienKroatien RK Siscia (Sieger 2. Runde)
  • WeissrusslandWeißrussland Meshkov Brest (Sieger 2. Runde)
  • GriechenlandGriechenland AO Diomidis Argos (Sieger 2. Runde)
  • NorwegenNorwegen Elverum Handball (Sieger 2. Runde)
  • DanemarkDänemark KIF Kolding (Sieger 2. Runde)

Ausgeloste Spiele & Ergebnisse[Bearbeiten]

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen

Markez 9

WeissrusslandWeißrussland Meshkov Brest

Vukić 11

24.11.12 Sa. 19:30 Uhr 01.12.12 Sa. 16:00 Uhr 58 : 41
29 : 17 (13 : 07) 24 : 29 (11 : 16)
2.700 Zuschauer 2.000 Zuschauer
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Borac m:tel Banja Luka

Mikic 11

SlowakeiSlowakei HT Tatran Prešov

Antl 19

24.11.12 Sa. 18:00 Uhr 01.12.12 So. 18:00 Uhr 50 : 66
25 : 36 (11 : 19) 30 : 25 (12 : 11)
1.000 Zuschauer 1.685 Zuschauer
KroatienKroatien RK Siscia

Nuic 15

SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

Spelic 13

24.11.12 Sa. 18:00 Uhr 02.12.12 So. 18:00 Uhr 52 : 64
30 : 29 (12 : 11) 35 : 22 (19 : 13)
1.500 Zuschauer 800 Zuschauer
GriechenlandGriechenland AO Diomidis Argos

Marango 9

DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen

Šešum 14

02.12.12 So. 18:30 Uhr 24.11.12 Sa. 19:00 Uhr 44 : 64
27 : 27 (14 : 11) 17 : 37 (08 : 21)
500 Zuschauer 1.097 Zuschauer
SlowenienSlowenien RK Koper

Krivokapić 11

PortugalPortugal FC Porto

Rocha 10

24.11.12 Sa. 19:00 Uhr 01.12.12 Sa. 18:00 Uhr 51 : 50
29 : 23 (11 : 12) 27 : 22 (12 : 10)
1.300 Zuschauer 863 Zuschauer
FrankreichFrankreich HBC Nantes

Maqueda Pena 15

PortugalPortugal S.L. Benfica

Oliveira Andrade 13

25.11.12 So. 17:00 Uhr 01.12.12 Sa. 19:30 Uhr 51 : 49
29 : 21 (13 : 12) 28 : 22 (11 : 11)
5.000 Zuschauer 500 Zuschauer
DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

Bramming 14

FrankreichFrankreich Saint-Raphaël Var Handball

Abily 14

25.11.12 So. 15:15 Uhr 02.12.12 So. 17:00 Uhr 67 : 54
35 : 19 (17 : 07) 35 : 32 (18 : 15)
1.887 Zuschauer 800 Zuschauer
SchwedenSchweden Eskilstuna Guif

Tholin 17

SpanienSpanien BM Aragon

Molina Cosano 11

24.11.12 Sa. 16:00 Uhr 01.12.12 Sa. 19:00 Uhr 57 : 57
30 : 26 (13 : 14) 31 : 27 (15 : 11)
1.840 Zuschauer 2.100 Zuschauer
DeutschlandDeutschland SC Magdeburg

Weber 12

MazedonienMazedonien Vardar PRO Skopje

Lazarov 8

23.11.12 Fr. 19:30 Uhr 02.12.12 Sa. 18:00 Uhr 56 : 55
30 : 27 (16 : 13) 26 : 28 (14 : 14)
1.186 Zuschauer 2.900 Zuschauer
SpanienSpanien Naturhouse La Rioja

Ćuruvija 8

SerbienSerbien Vojvodina Novi Sad

Stojanovic 9

24.11.12 Sa. 20:00 Uhr 01.12.12 Sa. 12:00 Uhr 50 : 45
28 : 19 (15 : 10) 26 : 22 (10 : 09)
2.500 Zuschauer 700 Zuschauer
RumänienRumänien M. Dedeman Bacau

Bondar 16

IsraelIsrael Maccabi Rishon Le Zion

Rosental 13

24.11.12 Sa. 16:30 Uhr 25.11.12 Sa. 16:30 Uhr 55 : 44
33 : 22 (15 : 08) 22 : 22 (12 : 12)
1.500 Zuschauer 1.400 Zuschauer
NorwegenNorwegen Haslum HK

Barthold 11

TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul

Döne 14

24.11.12 Sa. 18:00 Uhr 02.12.12 So. 15:00 Uhr 56 : 57
31 : 20 (19 : 10) 37 : 25 (18 : 09)
400 Zuschauer 800 Zuschauer
PolenPolen Wisła Płock

Spanne 11

RusslandRussland Sungul Snezhinsk

Lomov 10

24.11.12 Sa. 20:00 Uhr 01.12.12 Sa. 08:00 Uhr 66 : 47
37 : 23 (15 : 10) 24 : 29 (12 : 16)
4.750 Zuschauer 1.000 Zuschauer
NorwegenNorwegen Elverum Handball

Lindboe 20

Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina RK Sloga Doboj

Vukicevic 13

25.11.12 So. 18:00 Uhr 01.12.12 Sa. 14:00 Uhr 71 : 51
34 : 24 (15 : 11) 27 : 37 (15 : 16)
1.087 Zuschauer 200 Zuschauer
UkraineUkraine HK Motor Saporischschja

Burka 18

OsterreichÖsterreich Alpla HC Hard

Krsmancic 9

24.11.12 Sa. 17:00 Uhr 01.12.12 Sa. 19:00 Uhr 60 : 48
27 : 26 (12 : 14) 22 : 33 (17 : 09)
900 Zuschauer 1.500 Zuschauer
DanemarkDänemark KIF Kolding

Andersen 12

RusslandRussland Permskie medvedi

Orlov 23

02.12.12 So. 15:15 Uhr 25.11.12 So. 15:00 Uhr 68 : 54
41 : 24 (17 : 13) 30 : 27 (14 : 12)
2.200 Zuschauer 1.200 Zuschauer

Gruppenphase[Bearbeiten]

Es nahmen die 16 Sieger der 3. Runde teil.
Die Auslosung der Gruppenphase fand am 6. Dezember 2012 in Wien statt.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

  • DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen
  • DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
  • DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
  • SpanienSpanien Naturhouse La Rioja
  • FrankreichFrankreich HBC Nantes
  • TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul
  • SlowenienSlowenien RK Koper
  • SlowenienSlowenien RK Maribor Branik
  • DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro
  • DanemarkDänemark KIF Kolding
  • RumänienRumänien M. Dedeman Bacau
  • SchwedenSchweden Eskilstuna Guif
  • UkraineUkraine HK Motor Saporischschja
  • NorwegenNorwegen Elverum Handball
  • SlowakeiSlowakei HT Tatran Prešov
  • PolenPolen Wisła Płock

Gruppen[Bearbeiten]

Gruppe A
DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen
SlowenienSlowenien RK Koper
SchwedenSchweden Eskilstuna Guif
SpanienSpanien Naturhouse La Rioja

Gruppe B
SlowakeiSlowakei HT Tatran Prešov
UkraineUkraine HK Motor Saporischschja
DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
DanemarkDänemark KIF Kolding

Gruppe C
NorwegenNorwegen Elverum Handball
DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro
PolenPolen Wisła Płock
SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

Gruppe D
TurkeiTürkei Beşiktaş Istanbul
RumänienRumänien M. Dedeman Bacau
DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
FrankreichFrankreich HBC Nantes

Entscheidungen[Bearbeiten]

Legende
Mannschaft ist für das Viertelfinale qualifiziert
Mannschaft ist ausgeschieden

Sollte der Gastgeber HBC Nantes Gruppenerster oder einer der drei besten Gruppenzweiten werden, so zieht dieser direkt in das Final-Four ein, die anderen 6 Teams (alle Gruppenersten und die besten Gruppenzweiten) bestreiten das Viertelfinale. Ansonsten sind alle Gruppenersten und -zweiten für das Viertelfinale qualifiziert.

Für die Ermittlung der Rangfolge zwischen den Zweitplatzierten galten folgende Regeln in angegebener Reihenfolge:

  1. Anzahl Punkte aus den Spielen gegen den Gruppenersten und Gruppendritten.
  2. Tordifferenz aus den unter Punkt a) genannten Spielen.
  3. Anzahl geschossener Tore in den unter Punkt a) genannten Spielen.
  4. Losentscheid. [1]

Gruppe A[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen 6 5 0 1 200 175 +25 10
2. SpanienSpanien Naturhouse La Rioja 6 4 0 2 171 155 +16 08
3. SlowenienSlowenien RK Koper 6 3 0 3 181 189 08 06
4. SchwedenSchweden Eskilstuna Guif 6 0 0 6 154 187 − 33 00
9. Februar 2013, Sa. 19:00 Uhr

in Sportna Dvorana Bonifika, Koper

1.500 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Koper

Rapotec 5

25 : 21

(13 : 11)

SpanienSpanien Naturhouse La Rioja

6 Lopez

9. Februar 2013, Sa. 19:30 Uhr

in EWS Arena, Göppingen

2.900 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen

Marković 8

37 : 26

(20 : 16)

SchwedenSchweden Eskilstuna Guif

6 Tholin

16. Februar 2012, Sa. 16:00 Uhr

in Eskilstuna Sporthall - IF Guif, Eskilstuna

1.241 Zuschauer

Spielbericht

SchwedenSchweden Eskilstuna Guif

Tholin 9

29 : 30

(15 : 14)

SlowenienSlowenien RK Koper

8 Brumen

16. Februar 2012, Sa. 20:00 Uhr

in Palacio de los deportes de la Rioja, Logrono

3.500 Zuschauer

Spielbericht

SpanienSpanien Naturhouse La Rioja

Barabash 6

25 : 23

(12 : 13)

DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen

7 Marković

23. Februar 2013, Sa. 19:00 Uhr

in Sportna Dvorana Bonifika, Koper

1.599 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Koper

Bombac 12

36 : 39

(14 : 22)

DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen

7 Marković

23. Februar 2013, Sa. 20:00 Uhr

in Palacio de los deportes de la Rioja, Logrono

3.000 Zuschauer

Spielbericht

SpanienSpanien Naturhouse La Rioja

Curuvija 7

29 : 23

(17 : 13)

SchwedenSchweden Eskilstuna Guif

8 Heimisson

9. März 2013, Sa. 19:30 Uhr

in EWS Arena, Göppingen

3.000 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen

Späth 8

38 : 32

(20 : 15)

SlowenienSlowenien RK Koper

8 Rapotec

9. März 2013, Sa. 16:00 Uhr

in Eskilstuna Sporthall - IF Guif, Eskilstuna

1.165 Zuschauer

Spielbericht

SchwedenSchweden Eskilstuna Guif

Freiman 5

24 : 30

(10 : 11)

SpanienSpanien Naturhouse La Rioja

8 Da Costa Capote

16. März 2013, Sa. 19:00 Uhr

in Eskilstuna Sporthall - IF Guif, Eskilstuna

909 Zuschauer

Spielbericht

SchwedenSchweden Eskilstuna Guif

Freiman, Pettersson 5

25 : 31

(12 : 17)

DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen

8 Marković

16. März 2013, Sa. 20:00 Uhr

in Palacio de los deportes de la Rioja, Logrono

4.000 Zuschauer

Spielbericht

SpanienSpanien Naturhouse La Rioja

Da Costa Capote 8

35 : 28

(19 : 14)

SlowenienSlowenien RK Koper

10 Osmajić

23. März 2012, Sa. 19:30 Uhr

in EWS Arena, Göppingen

3.600 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen

Rnić 9

32 : 31

(18 : 17)

SpanienSpanien Naturhouse La Rioja

10 Paván López

23. März 2012, Sa. 19:00 Uhr

in Sportna Dvorana Bonifika, Koper

500 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Koper

Gavranović, Osmajić 6

30 : 27

(16 : 13)

SchwedenSchweden Eskilstuna Guif

10 Pettersson

Gruppe B[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen 6 5 0 1 185 150 +35 10
2. DanemarkDänemark KIF Kolding 6 3 0 3 158 145 +13 06
3. SlowakeiSlowakei Tatran Presov 6 3 0 3 167 184 −17 06
4. UkraineUkraine HK Motor Saporischschja 6 1 0 5 150 181 −31 02
9. Februar 2013, Sa. 17:00 Uhr

in Palace of Sports "ZAS", Zaporozhye

900 Zuschauer

Spielbericht

UkraineUkraine HK Motor Saporischschja

Semikov 6

21 : 24

(08 : 10)

DanemarkDänemark KIF Kolding

8 Spellerberg

9. Februar 2013, Sa. 20:30 Uhr

in City Hall Presov, Presov

3.350 Zuschauer

Spielbericht

SlowakeiSlowakei Tatran Presov

Krištopāns 8

33 : 34

(17 : 17)

DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen

11 Schmid

17. Februar 2012, So. 15:00 Uhr

in TRE-FOR Arena, Kolding

2.775 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark KIF Kolding

Jensen 8

37 : 17

(17 : 08)

SlowakeiSlowakei Tatran Presov

4 Krištopāns

16. Februar 2012, Sa. 19:00 Uhr

in MWS Halle am Herzogenried, Mannheim

1.467 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen

Schmid 5

35 : 22

(18 : 11)

UkraineUkraine HK Motor Saporischschja

6 Semikov

23. Februar 2013, Sa. 17:00 Uhr

in Palace of Sports "ZAS", Zaporozhye

900 Zuschauer

Spielbericht

UkraineUkraine HK Motor Saporischschja

Burka 5

27 : 32

(10 : 15)

SlowakeiSlowakei Tatran Presov

9 Antl

24. Februar 2013, So. 15:00 Uhr

in Broendby Hallen, Broendby

4.749 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark KIF Kolding

Boesen 6

25 : 23

(13 : 11)

DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen

6 Petersson

9. März 2013, Sa. 20:30 Uhr

in City Hall, Presov

3.120 Zuschauer

Spielbericht

SlowakeiSlowakei Tatran Presov

Antl 9

36 : 28

(19 : 17)

UkraineUkraine HK Motor Saporischschja

9 Burka

10. März 2013, So. 17:00 Uhr

in MWS Halle am Herzogenried, Mannheim

1.900 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen

Šešum 10

28 : 25

(16 : 10)

DanemarkDänemark KIF Kolding

6 Jensen

16. März 2013, Sa. 19:00 Uhr

in MWS Halle am Herzogenried, Mannheim

1.732 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen

Schmid, Sigurmannsson 7

36 : 20

(21 : 10)

SlowakeiSlowakei Tatran Presov

5 Krok

17. März 2013, So. 15:00 Uhr

in Forum, Horsens

1.750 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark KIF Kolding

Spellerberg 9

25 : 27

(13 : 14)

UkraineUkraine HK Motor Saporischschja

13 Burka

23. März 2012, Sa. 18:00 Uhr

in City Hall Presov, Presov

2.274 Zuschauer

Spielbericht

SlowakeiSlowakei Tatran Presov

Antl, Krištopāns 6

29 : 22

(18 : 13)

DanemarkDänemark KIF Kolding

6 Karlsson

23. März 2012, Sa. 17:00 Uhr

in Palace of Sports "ZAS", Zaporozhye

900 Zuschauer

Spielbericht

UkraineUkraine HK Motor Saporischschja

Burka, Semikov 6

25 : 29

(12 : 13)

DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen

5 Bitz, Isaías Guardiola, Kretschmer

Gruppe C[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro 6 3 2 1 170 157 + 13 8
2. SlowenienSlowenien RK Maribor Branik 6 3 1 2 170 165 + 05 7
3. PolenPolen Orlen Wisla Plock 6 3 0 3 164 158 + 06 6
4. NorwegenNorwegen Elverum Handball Herrer 6 1 1 4 155 179 − 24 3
10. Februar 2013, So. 15:00 Uhr

in Gräkjaer Arena, Holstebro

1.504 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

Larsen 8

26 : 26

(15 : 12)

SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

7 Spelic

10. Februar 2013, So. 18:00 Uhr

in Terningen Arena, Elverum

1.209 Zuschauer

Spielbericht

NorwegenNorwegen Elverum Handball Herrer

Sluijters 7

25 : 27

(14 : 10)

PolenPolen Orlen Wisla Plock

6 Ghionea

16. Februar 2012, Sa. 19:00 Uhr

in Jauni Zavod "Dvorana Tabor", Maribor

1.000 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

Spelic 9

34 : 29

(19 : 14)

NorwegenNorwegen Elverum Handball Herrer

6 Rönnberg

16. Februar 2012, Sa. 19:00 Uhr

in Orlen Arena, Płock

3.800 Zuschauer

Spielbericht

PolenPolen Orlen Wisla Plock

Ghionea 6

28 : 29

(15 : 13)

DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

6 Larsen

24. Februar 2013, So. 19:00 Uhr

in Jauni Zavod "Dvorana Tabor", Maribor

1.500 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

Spelic 7

26 : 23

(13 : 13)

PolenPolen Orlen Wisla Plock

7 Nenadic

24. Februar 2013, So. 18:00 Uhr

in Terningen Arena, Elverum

926 Zuschauer

Spielbericht

NorwegenNorwegen Elverum Handball Herrer

Gullerud 8

28 : 28

(16 : 15)

DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

9 Nielsen

9. März 2013, Sa. 18:00 Uhr

in Orlen Arena, Płock

3.100 Zuschauer

Spielbericht

PolenPolen Orlen Wisla Plock

Kubisztal 9

30 : 26

(15 : 12)

SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

6 Tarabochia

10. März 2013, So. 18:00 Uhr

in Gräkjaer Arena, Holstebro

1.673 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

Nielsen 8

33 : 18

(16 : 10)

NorwegenNorwegen Elverum Handball Herrer

6 Lindboe

16. März 2013, Sa. 18:00 Uhr

in Orlen Arena, Płock

2.500 Zuschauer

Spielbericht

PolenPolen Orlen Wisla Plock

Syprzak 8

30 : 25

(17 : 14)

NorwegenNorwegen Elverum Handball Herrer

9 Lindboe

16. März 2013, Sa. 18:00 Uhr

in Jauni Zavod Dvorana, Maribor

1.700 Zuschauer

Spielbericht

SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

Razgor 9

31 : 27

(14 : 12)

DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

7 Christiansen

23. März 2012, Sa. 17:00 Uhr

in Terningen Arena, Elverum

545 Zuschauer

Spielbericht

NorwegenNorwegen Elverum Handball Herrer

Stegavik 8

30 : 27

(19 : 15)

SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

5 Razgor, Svalina

24. März 2012, So. 15:00 Uhr

in Gräkjaer Arena, Holstebro

1.577 Zuschauer

Spielbericht

DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

Christiansen 8

27 : 26

(12 : 13)

PolenPolen Orlen Wisla Plock

9 Kubisztal

Gruppe D[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N T GT Diff Pkt
1. DeutschlandDeutschland SC Magdeburg 6 5 1 0 176 135 + 41 11
2. FrankreichFrankreich HBC Nantes 6 4 1 1 154 143 + 11 09
3. RumänienRumänien Stiinta Dedeman Bacau 6 1 0 5 148 165 − 17 02
4. TurkeiTürkei Besiktas JK 6 1 0 5 129 164 − 35 02
9. Februar 2013, Sa. 15:00 Uhr

in GETEC-Arena, Magdeburg

2.639 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland SC Magdeburg

Weber 6

33 : 18

(17 : 6)

TurkeiTürkei Besiktas JK

5 Özbahar

10. Februar 2013, So. 18:45 Uhr

in Sala Sporturilor, Bacau

1.800 Zuschauer

Spielbericht

RumänienRumänien Stiinta Dedeman Bacau

Ghita 4

18 : 21

(9 : 7)

FrankreichFrankreich HBC Nantes

4 Skatar

16. Februar 2012, Sa. 15:00 Uhr

in GETEC-Arena- Bördelandhalle, Magdeburg

2.355 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland SC Magdeburg

Weber 11

33 : 25

(16 : 13)

RumänienRumänien Stiinta Dedeman Bacau

5 Ghita

17. Februar 2012, So. 17:00 Uhr

in Palais des Sports de Beaulieu, Nantes

4.600 Zuschauer

Spielbericht

FrankreichFrankreich HBC Nantes

Nyateu 7

31 : 24

(16 : 10)

TurkeiTürkei Besiktas JK

6 Özbahar

24. Februar 2013, So. 17:00 Uhr

in Palais des Sports de Beaulieu, Nantes

4.200 Zuschauer

Spielbericht

FrankreichFrankreich HBC Nantes

Rivera Folch 7

20 : 27

(8 : 13)

DeutschlandDeutschland SC Magdeburg

6 Weber

24. Februar 2013, So. 20:00 Uhr

in Sala Sporturilor Bacau, Bacau

1.800 Zuschauer

Spielbericht

RumänienRumänien Stiinta Dedeman Bacau

Ramba 7

26 : 24

(15 : 13)

TurkeiTürkei Besiktas JK

9 Döne

9. März 2013, Sa. 15:00 Uhr

in Haldun Alagas, Istanbul

550 Zuschauer

Spielbericht

TurkeiTürkei Besiktas JK

Döne 9

25 : 23

(15 : 10)

RumänienRumänien Stiinta Dedeman Bacau

9 Ghita

9. März 2013, Sa. 15:00 Uhr

in GETEC-Arena, Magdeburg

2.822 Zuschauer

Spielbericht

DeutschlandDeutschland SC Magdeburg

Kneer, Weber 6

26 : 26

(14 : 17)

FrankreichFrankreich HBC Nantes

7 Rivera Folch

16. März 2013, Sa. 15:00 Uhr

in Haldun Alagas, Istanbul

400 Zuschauer

Spielbericht

TurkeiTürkei Besiktas JK

Döne, Ladyko, Özbahar 4

17 : 27

(09 : 10)

DeutschlandDeutschland SC Magdeburg

7 Musche

17. März 2013, So. 17:00 Uhr

in Palais des Sports de Beaulieu, Nantes

4.500 Zuschauer

Spielbericht

FrankreichFrankreich HBC Nantes

Rivera Folch 8

32 : 27

(20 : 13)

RumänienRumänien Stiinta Dedeman Bacau

6 Bondar

23. März 2012, Sa. 15:00 Uhr

in Haldun Alagas, Istanbul

300 Zuschauer

Spielbericht

TurkeiTürkei Besiktas JK

Özbahar 6

21 : 24

(11 : 12)

FrankreichFrankreich HBC Nantes

6 Maqueda Peno, Sayad

24. März 2012, So. 18:00 Uhr

in Sala Sporturilor, Bacau

1.500 Zuschauer

Spielbericht

RumänienRumänien Stiinta Dedeman Bacau

Ramba 8

29 : 30

(20 : 16)

DeutschlandDeutschland SC Magdeburg

7 Musche

Viertelfinale[Bearbeiten]

Gastgeber HBC Nantes hatte sich als bester Gruppenzweiter unmittelbar für das Final Four qualifiziert. Nach dem Reglement konnte dadurch Naturhouse La Rioja nicht am Viertelfinale teilnehmen.
Die Auslosung des Viertelfinales fand am 26. März 2013 um 11:45 Uhr in Wien statt. Drei Paarungen wurden gebildet: zuerst wurde je eine Mannschaft aus den Gruppen A und B gezogen, die dritte Paarung bildeten die beiden verbliebenen Mannschaften aus Gruppe A. Bei der Auslosung gab es keinen Nationenschutz. Das bedeutete, dass es auch zu deutsch-deutschen Duellen bzw. zum Spiel Team Tvis Holstebro gegen KIF Kolding kommen konnte. Nur Mannschaften, die bereits in der Gruppenphase aufeinandergetroffen sind, konnten im Viertelfinale nicht gegeneinander spielen. Die Partien Rhein-Neckar Löwen gegen KIF Kolding und Team Tvis Holstebro gegen RK Maribor Branik waren also nicht möglich.
Die Hinspiele fanden am 20./21. April 2013 statt, die Rückspiele am 27./28. April.

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

Gruppe A
DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen
DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
DeutschlandDeutschland SC Magdeburg
DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

Gruppe B
DanemarkDänemark KIF Kolding
SlowenienSlowenien RK Maribor Branik
 
 

Ausgeloste Spiele & Ergebnisse[Bearbeiten]

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Hinspiel Rückspiel Gesamt
DanemarkDänemark KIF Kolding

Karlsson 10

DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro

Nielsen 12

21.04.13 So. 16:50 Uhr 28.04.13 So. 16:50 Uhr 50 : 51
24 : 24 (14 : 12) 26 : 27 (15 : 11)
4.354 Zuschauer 3.120 Zuschauer
SlowenienSlowenien RK Maribor Branik

Zarabec 15

DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen

Rnić 21

20.04.13 Sa. 18:00 Uhr 27.04.13 Sa. 19:30 Uhr 56 : 57
26 : 26 (13 : 15) 30 : 31 (17 : 15)
2.000 Zuschauer 4.300 Zuschauer
DeutschlandDeutschland SC Magdeburg

Kneer 12

DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen

Schmid 15

21.04.13 So. 17:00 Uhr 27.04.13 Sa. 19:00 Uhr 51 : 55
31 : 28 (16 : 12) 20 : 27 (11 : 12)
3.342 Zuschauer 1.800 Zuschauer

Final Four[Bearbeiten]

Qualifizierte Teams[Bearbeiten]

Für das Final Four qualifiziert sind:

FrankreichFrankreichHBC Nantes
DeutschlandDeutschlandFrisch Auf Göppingen
DeutschlandDeutschlandRhein-Neckar Löwen
DanemarkDänemarkTeam Tvis Holstebro

Torkamera[Bearbeiten]

Die EHF testete beim Final Four ein neues Kamerasystem zur Beobachtung der Torlinie. Der Französische Handballverband hat das System entwickeln lassen; es verwendet eine Weitwinkelkamera, die an der Torlatte angebracht ist.

Die Schiedsrichter können bei Bedarf anhand eines Videos prüfen, ob der Ball vollständig die Torlinie überschritten hat.

Eine Vorgängerversion wurde bereits bei internationalen Spielen in Frankreich eingesetzt. [2]

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Auslosung der Halbfinalspiele fand am 30. April 2013 in Wien statt.
Die Halbfinalspiele fanden am 18. Mai 2013 statt. Der Gewinner jeder Partie zog in das Finale des EHF Europa Pokal 2013 ein.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum & Zeit
DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro 20 : 26 (9 : 11) FrankreichFrankreich HBC Nantes 18.05.13, Sa. 15:45 Uhr
DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen 22 : 28 (7 : 12) DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen 18.05.13, Sa. 18:00 Uhr

1. Halbfinale[Bearbeiten]

18. Mai 2013 im Palais des Sports de Beaulieu, Nantes, 5.000 Zuschauer, Spielbericht

Team Tvis Holstebro: Lind, Petersen - Bramming (5), Christiansen (3), Hansen (3), Allan Damgaard Nielsen Yellow card.svg (3), Larsen (2), Jensen 2 Minuten.png (1), Sørensen Yellow card.svg (1), Thomsen 2 Minuten.png2 Minuten.png (1), Thoustrup Yellow card.svg (1), Damgaard, Jeppesen, Meklenborg, Mose

HBC Nantes: Siffert, Maggaiez - Rivera Folch (8), Maqueda Peño Yellow card.svg 2 Minuten.png (5), Nyateu (3), Sayad (3), Dole Yellow card.svg (2), Jónsson (2), Feliho (1), Fernández (1), Tournat (1), Camarero, De la Breteche, Gharbi, Skatar, Vujić

Schiedsrichter: WeissrusslandWeißrussland Andrei Gousko und Siarhei Repkin

2. Halbfinale[Bearbeiten]

18. Mai 2013 im Palais des Sports de Beaulieu, Nantes, 5.000 Zuschauer, Spielbericht

Frisch Auf Göppingen: Rutschmann, Prošt - Beljanski 2 Minuten.png (3), Kneule (3), Marković 2 Minuten.png (3), Rnić 2 Minuten.png (3), Schöne (2), Schubert (2), Späth Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png 2 Minuten.png Red card.svg (2), Fontaine (1), Haaß Yellow card.svg 2 Minuten.png (1), Lobedank Yellow card.svg 2 Minuten.png (1), Oprea (1), Horak


Rhein-Neckar Löwen: Stojanović, Landin Jacobsen - Gensheimer 2 Minuten.png (5), Myrhol Yellow card.svg (5), Sigurmannsson (5), Ekdahl du Rietz (4), Groetzki (4), Schmid (2), Djozic (1), Gedeón Guardiola (1), Sesum (1), Isaías Guardiola Yellow card.svg, Kretschmer, Petersson, Roggisch Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png, Schmidt

Schiedsrichter: SpanienSpanien Óscar Raluy López und Ángel Sabroso Ramírez

Kleines Finale[Bearbeiten]

Das Spiel um Platz 3 fand am 19. Mai 2013 statt. Der Gewinner der Partie wurde Drittplatzierter des EHF Europa Pokals 2013.

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum & Zeit
DanemarkDänemark Team Tvis Holstebro 28 : 27 (15 : 16) DeutschlandDeutschland Frisch Auf Göppingen 19.05.13, So. 15:45 Uhr

19. Mai 2013 im Palais des Sports de Beaulieu, Nantes, 5.000 Zuschauer, Spielbericht

Team Tvis Holstebro: Lind, Petersen - Michael Damgaard Nielsen (7), Bramming (6), Hansen (4), Larsen (4), Christiansen (3), Jensen 2 Minuten.png (1), Allan Damgaard Nielsen 2 Minuten.png (1), Sørensen Yellow card.svg (1), Thoustrup (1), Damgaard, Jeppesen, Meklenborg, Mose, Thomsen Yellow card.svg 2 Minuten.png (1)

Frisch Auf Göppingen: Rutschmann, Prošt - Kneule (5), Rnić (5), Späth 2 Minuten.png (5), Marković Yellow card.svg (4), Haaß (3), Horak Yellow card.svg (3), Lobedank 2 Minuten.png (1), Oprea (1), Beljanski, Fontaine, Schöne Yellow card.svg, Schubert

Schiedsrichter: WeissrusslandWeißrussland Andrei Gousko und Siarhei Repkin

Finale[Bearbeiten]

Das Finale fand am 19. Mai 2013 statt. Der Gewinner der Partie wurde Sieger des EHF Europa Pokals 2013.[3]

Mannschaft 1 Endergebnis Mannschaft 2 Datum & Zeit
FrankreichFrankreich HBC Nantes 24 : 26 (12 : 16) DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen 19.05.13, So. 18:00 Uhr

19. Mai 2013 im Palais des Sports de Beaulieu, Nantes, 5.000 Zuschauer, Spielbericht

HBC Nantes: Siffert, Maggaiez - Maqueda Peño 2 Minuten.png (6), Nyateu Yellow card.svg (5), Dole Yellow card.svg 2 Minuten.png (4), Sayad (3), Fernández 2 Minuten.png (2), Jónsson (2), Rivera Folch (2), Camarero, De la Breteche, Feliho 2 Minuten.png 2 Minuten.png , Gharbi 2 Minuten.png, Tournat, Skatar, Vujić

Rhein-Neckar Löwen: Stojanović, Landin Jacobsen - Gensheimer 2 Minuten.png (10), Myrhol Yellow card.svg 2 Minuten.png (6), Ekdahl du Rietz 2 Minuten.png 2 Minuten.png (2), Groetzki (2), Petersson 2 Minuten.png (2), Schmid (2), Gedeón Guardiola 2 Minuten.png (1), Sigurmannsson Yellow card.svg (1), Djozic, Isaías Guardiola Yellow card.svg, Kretschmer, Roggisch Yellow card.svg 2 Minuten.png 2 Minuten.png, Schmidt

Schiedsrichter: SpanienSpanien Oscar Raluy Lopez und Angel Sabroso Ramirez


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. European Handball Federation: On the way to the EHF Cup quarter-finals, abgerufen am 14. März 2013
  2. Goal line technology to be tested at EHF Cup Finals: [1], abgerufen am 18. Mai 2013
  3. Rhein-Neckar Löwen nach packendem Kampf EHF-Pokal-Sieger 2013 – Pressebericht handball-world.com. Abgerufen am 20. Mai 2013.