EMD SD40-2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baureihe EMD SD40-2
EMD SD40-2 der MRL #250
EMD SD40-2 der MRL #250
Hersteller: Electro-Motive Division
Baujahr(e): 1972-1989
Achsformel: Co'Co'
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: 20,98 m
Dienstmasse: 167 t
Höchstgeschwindigkeit: 105 km/h
Stundenleistung: 3000 PS
Anfahrzugkraft: 410 kN
Motorentyp: EMD 16-645E3
Leistungsübertragung: elektrisch
Anzahl der Fahrmotoren: 6

Die EMD SD40-2 ist eine Baureihe sechsachsiger dieselelektrischer Lokomotiven des US-amerikanischen Lokomotivherstellers General Motors Electro-Motive Division (EMD).

Insgesamt wurden 3.949 Maschinen dieser Baureihe hergestellt. Damit zählt die SD40-2 zu den meistgebauten Diesellokomotiven der Welt. Aus dieser Baureihe wurde die British Rail Class 59 abgeleitet. Offizielles Ende der Produktion war 1986, jedoch wurden 1988 und 1989 noch 25 aus der SD40-2 abgeleitete Maschinen an die CP-Rail mit breitem (Sicherheits-)Führerhaus und geschlossenem Fahrzeug-Aufbau als SD40-2F geliefert.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die SD40-2 ist eine Weiterentwicklung der Baureihe EMD SD40. Hierbei setzte sich bei EMD erstmals ein modularer Aufbau der Komponenten durch. EMD bot die, bald als Dash 2 (englisch für Strich 2) bezeichnete Baureihe, analog zum Vorgänger in drei Leistungsklassen an. Neben der EMD SD40-2 (3000 hp, 2.200 kW) wurde eine schwächere (EMD SD38-2, 2000 hp, 1.490 kW) und eine stärkere (EMD SD45-2, 3600 hp, 2.650 kW) Schwesterbaureihe entwickelt.

Konstruktion[Bearbeiten]

Wie bereits bei der Lokomotivfamilie EMD SD38, EMD SD40 und EMD SD45 sind alle drei Baureihen auf einem identischen Rahmen aufgebaut. Hierdurch waren die drei Baureihen gleich lang. Im Vergleich zu den Vorgängerbaureihen ist dieser jedoch um 0,91 Meter verlängert. Hingegen wuchs der lange Aufbau nur um 0,41 Meter, wodurch sich ein großer Überhang des Lokomotivrahmens ergab. In allen Dash 2-Baureihen wurden neuentwickelte Drehgestelle eingebaut, welche - nach Angaben des Herstellers - im Vergleich zu den Vorgängern höhere Zugkraft liefern. Die SD38-2 und SD40-2 benutzen denselben Dieselmotor-Typ EMD 16-645E3. Die Typbezeichnung EMD 645 bedeutet, dass der Motor einen Hubraum pro Zylinder von 645 Kubikzoll hatte. Die Maschinen der Baureihen SD40-2 und SD38-2 besaßen 16-Zylindermotoren. Der Motor der SD 45 hingegen besitzt 20 Zylinder. Wegen der längeren Kurbelwelle beim 20-Zylinder-Motor der SD45 bzw. SD45-2 kam es immer wieder zu mechanischen Problemen, so dass bei späteren Umbauten zahlreiche Lokomotiven dieser Typen auf den schwächeren, aber zuverlässigeren 16-Zylinder-Motor umgerüstet wurden.

Im Gegensatz zur SD38-2 ist der Motor der SD40-2 aufgeladen, um eine höhere Leistung zu erzielen.

Augenfälligstes Unterscheidungsmerkmal der SD40-2 im Vergleich zur SD 38-2 ist die Anzahl der Dachlüfter am Ende des Fahrzeuges. Während die SD38-2 nur zwei Lüfter benötigt, wurde die SD40-2 mit drei Lüftern ausgestattet.

Erstbesteller[Bearbeiten]

Die folgende Liste enthält alle Bahngesellschaften, die SD 40-2 erstmals in Dienst stellten. Durch Unternehmenszusammenschlüsse wechselten teilweise die Besitzer der Maschinen.

Gesellschaft bestellte Maschinen Nummerierung (gesellschaftsintern) Bemerkungen
US-amerikanische Bahnen
Atchison, Topeka and Santa Fe Railway 187 5020-5192, 5200-5213 Größtenteils von BNSF übernommen
Burlington Northern Railroad 779 900-925, 930-961, 980, 996, 6325-6385, 6700-6799, 6824-6836, 6917-6928, 7000-7291, 7832-7940, 8000-8181 Größtenteils von BNSF übernommen
Baltimore and Ohio Railroad 20 7600-7619 Heute bei CSX Transportation
(siehe Bild)
Chicago and North Western Railway 135 6801-6935 Heute Union Pacific Railroad
Conrail 167 6358-6524
Clinchfield Railroad 5 8127-8132 Heute bei CSX Transportation
Illinois Central Gulf Railroad 4 6030-6033
Kennecott Utah Copper Corporation 7 101-107
Kansas City Southern Railway 46 647-692
Louisville and Nashville Railroad 191 1259-1278, 3554-3612, 8000-8039, 8067-8086, 8095-8126, 8133-8162 Heute bei CSX Transportation
Milwaukee Road 90 21-30, 171-209, 3000-3040
Missouri-Kansas-Texas Railroad 37 600-636 Heute bei Union Pacific Railroad
Missouri Pacific Railroad 306 790-838, 3139-3321, 6020-6073 Heute bei Union Pacific Railroad
Norfolk and Western Railway 162 1625-1652, 6073-6207 hohe Vorbauten
Oneida and Western Railroad 8 9950-9957
Chicago, Rock Island and Pacific Railroad 10 4790-4799
Seaboard Coast Line Railroad 54 8040-8066, 8087-8094, 8133-8161 Heute bei CSX Transportation
St. Louis-San Francisco Railway 8 950-957
Soo Line Railroad 57 757-789, 6600-6623
Southern Railway 128 3201-3328 hohe Vorbauten, Heute bei Norfolk Southern Railway
Union Pacific Railroad 686 3123-3239, 3243-3304, 3335-3399, 3410-3583, 3609-3808, 8000-8002, 8035-8099
kanadische Bahnen
Algoma Central Railway 6 183-188
BC Rail 17 751-767
Canadian Pacific Railway 484 + 25 5560, 5565-5879, 5900-6069, 9000-9024 1988 und 1989 25 zusätzliche SD40-2F mit breitem Aufbau
Ontario Northland Railway 8 1730-1737
Quebec, North Shore and Labrador Railroad 44 221-264
Export
Boke Project (Guinea) 3 107-109
Ferrocarriles Unidos del Sureste (Mexico) 4 601-604
Ferrocarriles Nacionales de México 103 8700-8798, 13001-13004

Bilder[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Pinkepank, Jerry A.; The Second Diesel Spotters Guide; Kalmbach Publishing Co. Milwaukee; 4. Auflage 1980; ISBN 0-89024-026-4
  •  Louis A. Marre und Paul K. Withers: The Contemporary Diesel Spotter's Guide. Year 2008 Edition. Withers Publishing, Halifax, PA 2008, ISBN 1-881411-53-2.
  • Greg McDonnell: Locomotives - The modern Diesel & Electric Reference. The Boston Mills Press, Ontario, Canada 2008 ISBN 1-55046-493-0, ISBN 978-1-55046-493-1
  • Brian Solomon: EMD Locomotives. Voyageur Press, MBI Publishing Company Minneapolis, MN 2006 ISBN 978-0-7603-2396-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: EMD SD40-2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien