EMO Hannover

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo der Messe

Die Exposition Mondiale de la Machine Outil oder kurz EMO (deutsch: Werkzeugmaschinen-Weltausstellung) ist die weltweit größte Messe für Metallbearbeitung. Sie findet aktuell alle zwei Jahre im Zyklus „Hannover – Hannover – Mailand“ statt. Mit dem Messegelände Hannover steht der EMO das größte Messeareal der Welt zur Verfügung.

Konzept[Bearbeiten]

Die Halle 2 während der EMO Hannover 2011

Die Messe bietet das gesamte Spektrum der Metallbearbeitungstechnik, wie spanende, zerteilende, abtragende und umformende Werkzeugmaschinen, Fertigungssysteme, Präzisionswerkzeuge, automatisierter Materialfluss, Computertechnologie, Industrieelektronik und Zubehör.

Auf der Website des Veranstalters heißt es: „Als Leitmesse für die Metallbearbeitung ist die EMO unübertroffen in der Breite und Tiefe des Angebots. Es erstreckt sich über alle Produktionsbereiche von der Werkzeugmaschine über Präzisionswerkzeuge bis hin zur Verkettungseinrichtungen und Industrieelektronik.“[1]

Mit der organisatorischen Durchführung der EMO Hannover ist der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW), der seit 1920 Fachmessen durchführt, beauftragt.[2] Die EMO wird auf Initiative und unter der Schirmherrschaft des europäischen Komitees für die Zusammenarbeit der Werkzeugmaschinenindustrien (CECIMO) veranstaltet. Der VDW veranstaltet die EMO zweimal in Folge in den „ungeraden“ Jahren in Hannover. Alle sechs Jahre richtet der italienische Werkzeugmaschinenverband UCIMU die EMO in Mailand aus. Der Zyklus „Hannover – Hannover – Mailand“ ist bis 2015 festgelegt.

Geschichte[Bearbeiten]

Blick in eine der Ausstellungshallen auf der EMO Hannover 1977
Das Hannoveraner Messegelände während der EMO 1981
Plan des Messegeländes in Hannover während der EMO 89

Die erste EMO fand 1975 in Paris statt. Damals teilten sich 1.369 Aussteller aus der ganzen Welt rund 94.000 m² Nettoausstellungsfläche.[3] Die ursprüngliche Reihenfolge der Veranstaltungsorte war "Paris – Hannover – Mailand – Hannover". Seit 2005 findet die EMO im Zyklus „Hannover – Hannover – Mailand“ statt.

Die erste EMO in Hannover 1977 konnte bei den Ausstellern (1.619) und der Ausstellungsfläche (116.675 m²) gegenüber der Erstveranstaltung in Paris deutlich zulegen. Die zweite EMO Hannover übertraf 1981 das Ergebnis erneut deutlich, 1.845 Aussteller belegten 140.558 m². Die zunehmende Internationalisierung ließ aus der zunächst stark europäisch geprägten Messe eine Weltausstellung werden. 234 Firmen aus 21 Ländern außerhalb Westeuropas waren 1981 in Hannover vertreten.[3] Die EMO 1985 in Hannover war auch erneut ein Erfolg. Die Ausstellungsfläche vergrößerte sich auf über 158.000 m². Die Veranstaltungen 1985 und 1989 machten den technischen Wandel in der Metallbearbeitung deutlich. Die Anzahl der ausgestellten Fertigungszellen und der werkstattprogrammierbaren Maschinen nahm deutlich zu – CAD/CAM und Sensor- und Diagnosetechnik waren die Schlagworte dieser Zeit.

1989 stieß das größte Ausstellungsgelände der Welt in Hannover an seine Kapazitätsgrenzen. An der EMO 1989 nahmen 2.149 Aussteller teil und belegten damit 187.000 m² Ausstellungsfläche.[3]

Die EMO Hannover 2011 fand vom 19. bis zum 24. September 2011 auf dem Messegelände in Hannover statt. An den sechs Tagen präsentierten 2.037 Aussteller aus 41 Ländern auf 176.435 m² unter dem Motto "Werkzeugmaschinen und mehr" ihre neuesten Maschinen, Lösungen und Dienstleistungen rund um die Metallbearbeitung. Insgesamt kamen 138.651 Besucher aus über 100 Ländern zur EMO 2011. 36 Prozent von ihnen kamen aus dem Ausland.[4]

EMO Hannover 2013[Bearbeiten]

Die EMO Hannover 2013 fand vom 16. bis 21. September 2013 statt. Unter dem Motto "Intelligence in Production" präsentierten mehr als 2100 Werkzeug- und Werkzeugmaschinenhersteller aus 43 Ländern Lösungen für die Herausforderungen einer globalisierten Industrie des 21. Jahrhunderts.[5] Außerdem fanden Rahmenveranstaltungen während der Messelaufzeit zu folgenden Themen statt:

  • EMO-Kongress „Intelligenter produzieren“
  • Sonderstand „Blue Competence“ (Nachhaltigkeit in der Produktion)
  • EMO-Konferenz „Neue Fertigungstechnologien in der Luft- und Raumfahrt“
  • Sonderschau „Innovationen gestern – heute – morgen: wirtschaftliche Prozesslösungen für Qualitätsbauteile“
  • EMO-Fokus Indien
  • Sonderschau Jugend „Maschinenbauer – Job mit Power“

Es kamen knapp 145.000 Besucher, 34 Prozent von ihnen aus dem Ausland.[5]

EMO Mailand 2015[Bearbeiten]

Die nächste EMO findet vom 05. bis 10. Oktober 2015 in Mailand (Italien) unter dem Motto "Let’s build the future" statt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: EMO Hannover – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. EMO Hannover- Die Welt der Metallbearbeitung
  2. Dr. Fritz R. Glunk: Ein Jahrhundert VDW – Zeitgeschichte, Vereinsgeschichte, Werkzeugmaschinengeschichte. Britting Verlag, München 1991.
  3. a b c Harald Scherbarth: VDW Erfolg mit Messen – Die Geschichte der Ausstellungen für Werkzeugmaschinen. Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW), Frankfurt 1989.
  4. EMO Facts 2013 (PDF, 0,83 MB)
  5. a b Abschlussbericht EMO Hannover 2013