EM Strasbourg Business School

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt

EM Strasbourg Business School
Logo
Motto be distinctive
Gründung 2007 aus der Fusion von IECS (gegründet 1919) und IAE
Ort Straßburg
Staat Frankreich
Vorsitzende Isabelle Barth
Studenten 2500[1]
Professoren 87[1]
Jahresetat 22.000.000 € (2012)[2]
Netzwerke Universität Straßburg
Website em-strasbourg.eu
École de Management Strasbourg

EM Strasbourg Business School ist eine französische Wirtschaftshochschule in Straßburg. Sie wurde 1919 auf Initiative der Industrie- und Handelskammer Straßburg gegründet und ist Teil der größten Universität Frankreichs, der Universität Straßburg.

Seit 2000 hat die EM Strasbourg den Status einer Grande École und gehört damit zu Frankreichs prestigereichsten und angesehensten Business Schools. In aktuellen „Rankings“ ist die Hochschule unter den fünfzehn besten ihrer Klasse zu finden.[1]

Die geografische Lage Straßburgs im Herzen Europas mitsamt ihren europäischen Institutionen haben der EM Strasbourg von Anfang an eine internationale Ausrichtung verliehen. Dies schlägt sich in den weltweit über 170 Partneruniversitäten und einem für Studenten des Programms Grande École verpflichtenden Studienjahr im Ausland nieder.[1] Unter den deutschen Partneruniversitäten befinden sich u.a. die Universität Hamburg, die Universität Tübingen, die Universität Erlangen-Nürnberg sowie die Technische Universität Dresden.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1919 wurde die IECS von der Chambre de commerce et d'industrie de Strasbourg et du Bas-Rhin (CCI) gegründet.
  • 1956 wurde die IECS zu einem Teil der Universität Straßburg. Sie ist somit eine der ersten Wirtschaftshochschulen Frankreichs, die an eine öffentliche Universität angegliedert wurde.
  • Zusammen mit dem Instituts d'administration des entreprises (IAE) bezog die IECS 1999 das völlig renovierte Gebäude der Pôle européen de gestion et d’économie (PEGE), ein ehemaliges Militärgebäude in Backsteinbauweise unweit des Campus der Universität Straßburg.
  • Im Jahre 2000 erhielt die IECS den Status einer Grande École.
  • 2007 fusionierte die IECS mit dem Instituts d’administration des entreprises (IAE) zur heutigen École de Management Strasbourg.

Studienprogramm[Bearbeiten]

Die EM Strasbourg bietet wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge mit diversen Kursen und Spezialisierungsmöglichkeiten an, darunter das Programm Grande École verschiedene Master-Programme, Executive MBA-Programme, Bachelor-Studien, Teilzeitstudiengänge bis hin zu Doktoranden-Programmen.

Programm Grande École[Bearbeiten]

Das Programm Grande École umfasst drei Studienjahre, wovon eines davon obligatorisch im Ausland an einer der Partneruniversitäten verbracht werden muss. Die Immatrikulation setzt im Regelfall eine abgeschlossene zweijährige Vorbereitungsklasse (→ Classe préparatoire) und das Bestehen einer sehr selektiven Aufnahmeprüfung voraus.

Studierende dieses Programms können unter folgenden Spezialisierungsmöglichkeiten wählen:[3]

Auch ein duales Studium in Verbindung mit einem Unternehmen und besonders geregelten Stundenplänen und Doppeldiplome sind möglich.

Weitere Studiengänge[Bearbeiten]

Die EM Strasbourg bietet folgende Masterstudiengänge (in Voll- und Teilzeit) an:

  • Audit Financier et Opérationnel (Vorlesungssprache: Französisch)
  • Contrôle de Gestion (Vorlesungssprache: Französisch)
  • SME entrepreneurship
  • Business engineering
  • Fight against organised crime
  • Public management and administration
  • Business management and administration
  • Management - MAE research cycle
  • Management of health organisations
  • Marketing and Market focus
  • Master in European Business Studies (Doppeldiplom mit der ESB Reutlingen; Vorlesungssprachen: deutsch, englisch & französisch)
  • Event marketing and management
  • Fraud and money laundering prevention
  • Human resources

Weiterhin können folgende Executive MBA-Programme gewählt werden:

  • Executive MBA Program
  • EMBA in sustainable development
  • EMBA in Hospital Management
  • EMBA in Retail pharmacy Management
  • EMBA in the Management of sports organisations in Europe

Dank seiner Verbindung zur Universität Straßburg können außerdem folgende Universitätsdiplome (DU) erworben werden:

  • DU in professional support Management
  • DU in logistical systems Management
  • DU in Diversity manager
  • DU in Islamic Finance

Partnerschaften und Netzwerke[Bearbeiten]

Neben den weltweit über 170 Partneruniversitäten pflegt die Business School gute Kontakte mit etwa 160 Partnerunternehmen, die im Rahmen des Programms E.M.Strasbourg-Partenaires aktiv eingebunden werden und regelmäßig Konferenzen in der Schule über aktuelle Wirtschaftsthemen halten.[4] Außerdem engagiert sich die EM Strasbourg als Mitorganisator des Forum Alsace Tech sowie des deutsch-französischen Forums.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Chiffres et classements - Ecole de Management Strasbourg - EM
  2. http://www.em-strasbourg.eu/docs/cp/cp-rentree-2012_13.pdf
  3. Programme Grande Ecole - Les cursus - Ecole de Management Strasbourg - EM Strasbourg Business School
  4. Intégrer un réseau d'entreprises – Ecole de Management Strasbourg

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Universität Straßburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.5830388888897.7736861111111Koordinaten: 48° 34′ 59″ N, 7° 46′ 25″ O