ETRF

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

ETRF bzw. ETRS steht für ein System europaweiter, hochpräziser Vermessungsnetze der Höheren Geodäsie und der Satellitengeodäsie. Ersteres entspricht dem internationalen ITRF, einem weltweit ausgedehnten geodätischen Weltnetz der Satellitentriangulation.

Die Abkürzungen bedeuten European Terrestrial Reference Frame bzw. European Terrestrial Reference System. Während ETRS (bzw. analog ITRS) die Theorie eines kontinentalen bzw. globalen Bezugssystems beinhaltet, steht ETRF (der Frame) für den konkreten Satz von Koordinaten der Vermessungspunkte. Sie werden im Regelfall als kartesische Koordinaten (Vektoren mit den Komponenten X, Y, Z) bezogen auf den Erdschwerpunkt angegeben (über 100 Festpunkte) und durch den jeweiligen Vektor der Geschwindigkeiten ergänzt, die nach den modernen Ergebnissen und der Plattentektonik im Bereich einiger Zentimeter pro Jahr liegen.

Die ETRF-Koordinaten der Festpunkte dienen u. a. für die Geodynamik und zu Berechnungen zwischen den Koordinatenrahmen der einzelnen staatlichen Landesvermessungen. Sie werden im Abstand einiger Jahre neu bestimmt und auch mit geophysikalischen Bewegungsmodellen verglichen. Die Daten basieren auf einem mittleren Erdellipsoid und raumgestützten GPS-, SLR- und VLBI-Messmethoden sowie auf terrestrischen Vermessungen.

Siehe auch: Netz (Geodäsie), Basismessung, Europanetz, Weltnetz der Satellitentriangulation, ETRS89