EURECA

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
EURECA
Typ: Forschungssatellit
Betreiber: ESA
COSPAR-Bezeichnung: 1992-049B
Missionsdaten
Masse: 4491 kg
Start: 31. Juli 1992, 13:56:48 UTC
Startplatz: Kennedy Space Center, LC-39B
Trägerrakete: Space Shuttle Atlantis
Bahndaten
Umlaufzeit: 94,6 min[1]
Bahnneigung: 28,5°
Apogäum: 509 km
Perigäum: 484 km

EURECA (EUropean REtrievable CArrier, so viel wie „Europäische rückführbare Forschungsplattform“) war ein vom Hauptauftragnehmer MBB-ERNO in Bremen gefertigter Forschungssatellit. Er wurde während der Space-Shuttle-Mission STS-46 1992 ausgesetzt und arbeitete in einer Höhe von etwa 500 km. Ein Jahr später wurde er von STS-57 wieder eingefangen und auf die Erde zurückgebracht. EURECA wog 4491 kg[2] und stellte eine elektrische Leistung von 1,5 kW zur Verfügung. Die Nutzlast betrug 1 t und bestand aus 71 Experimenten.

Eine Besonderheit war die modulare, aus GFK-Streben und Kugelköpfen zusammengesetzte Struktur, eine Variante der von MBB-ERNO entwickelten wiederverwendbaren Satellitenplattform SPAS.

Während des Aufenthaltes im Orbit wurden Experimente zur Mikrogravitation, Sonnenbeobachtungen sowie Materialforschungen durchgeführt. Zusätzlich war eine Weitwinkelkamera und ein Instrument für die Beobachtung energiereicher Röntgenstrahlung an Bord. Das RIT-Ionentriebwerk RITA-10 von MBB/EADS wurde erstmals im Weltraum getestet. Außerdem stellte EURECA eine Ka-Band Verbindung zu dem experimentellen Nachrichtensatelliten Olympus her.

Obwohl der Satellit für mindestens fünf Missionen ausgelegt war, absolvierte EURECA nur eine Mission.

EURECA ist eines der wenigen originalen Raumfahrzeuge, die in einem Museum erhalten geblieben sind. Im Jahr 2000 gelangte der Satellit als Schenkung der ESA ins Verkehrshaus der Schweiz nach Luzern, wo er seither in der Halle Luft- und Raumfahrt ausgestellt ist.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bahndaten nach Mark Wade: Eureca. In: Encyclopedia Astronautica. 17. November 2011, abgerufen am 4. Juli 2012 (englisch).
  2. EURECA 1. In: National Space Science Data Center. NASA, abgerufen am 4. Juli 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]