EWHL 2009/10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ewhl-logo.JPG Elite Women’s Hockey League
◄ vorherige Saison 2009/10 nächste ►
Meister: ESC Planegg/Würmtal
• EWHL

Die Saison 2009/10 war die sechste Spielzeit der Elite Women’s Hockey League, einer Fraueneishockeyliga. Im sechsten Jahr ihres Bestehens nahmen zwischen dem 6. September 2009 und 16. Januar 2010 insgesamt sechs Mannschaften aus Österreich, Italien, Slowenien, Deutschland und der Slowakei teil. Der sechste Meister der Liga wurde der ESC Planegg/Würmtal, der damit als erster deutscher Teilnehmer den Titel gewann.

Der Titelverteidiger HC Slavia Prag und Vizemeister OSC Berlin verzichten aus finanziellen Gründen auf die Teilnahme. Agordo Hockey kehrte nach dem kurzfristigen Ausscheiden zu Beginn der letzten Saison zurück. Eine Mannschaft aus Kroatien verzichtete – ebenso wie aus Tschechien – erstmals seit dem Ligabeitritt des Landes auf eine Teilnahme.

Modus[Bearbeiten]

Die sechs Teilnehmer spielten in einer eineinhalbfachen Runde im Ligasystem die Plätze aus, sodass jede Mannschaft 15 Partien austrug. Somit trafen zwei Mannschaften dreimal im Saisonverlauf aufeinander. Die Mannschaft mit den meisten Punkten gewann am Ende den Titel. Für einen Sieg erhielt eine Mannschaft drei Punkte, bei einem Sieg nach Verlängerung zwei Punkte. Die unterlegene Mannschaft erhielt nach der regulären Spielzeit keine Punkte, bei einer Niederlage nach Verlängerung jedoch einen Punkt.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Land Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. ESC Planegg/Würmtal DeutschlandDeutschland 15 12 0 0 3 070:040 36
2. Logo des DEC Salzburg Eagles EC The Ravens Salzburg OsterreichÖsterreich 15 10 0 0 5 107:049 30
3. Logo des EHV Sabres Wien EHV Sabres Wien OsterreichÖsterreich 15 8 0 0 7 084:056 24
4. Logo des HC Slovan Bratislava HC Slovan Bratislava SlowakeiSlowakei 15 7 0 0 8 050:054 21
5. Logo des HDK Maribor HDK Maribor SlowenienSlowenien 15 5 0 0 10 046:080 15
6. Agordo Hockey ItalienItalien 15 3 0 0 12 048:126 9

Beste Scorerinnen[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Vorlagen, Pkt = Punkte, SM = Strafminuten; Fett: Saisonbestwert

Spieler Team Sp T V Pkt SM
Eva Schwärzler Salzburg 14 27 33 60 6
Meghan Fardelmann Salzburg 15 22 20 42 32
Samantha Hunt Wien 14 24 15 39 22
Elyse Cole Salzburg 15 25 10 35 26
Pia Pren Maribor 15 18 15 33 8
Jasmina Rošar Maribor 15 12 16 28 14
Esther Kantor Wien 9 10 17 27 37
Janine Weber Wien 14 15 11 26 8
Kerstin Oberhuber Salzburg 15 7 16 23 36
Eleonora Dalprà Agordo 11 13 9 22 50

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Spielertrophäen
Auszeichnung Spieler Team
Beste Torhüterin Julia Zorn ESC Planegg/Würmtal
All-Star-Team
Angriff: Lisa Schuster (Planegg)Samantha Hunt (Wien)Eva Schwärzler (Salzburg)
Verteidigung: Kiira Dosdall (Wien)Kerstin Oberhuber (Salzburg)
Tor: Susanne Seeßle (Planegg/Würmtal)

Weblinks[Bearbeiten]