Eamonn Oliver Walsh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eamonn Oliver Walsh (* 1. September 1944 in Celbridge) ist ein Weihbischof im Erzbistum Dublin.

Nach seiner Priesterweihe 1969 wurde Walsh am 7. März 1990 zum Weihbischof in Dublin und Titularbischof von Elmhama ernannt und am 22. April durch Desmond Connell geweiht. Am Heiligabend 2009 gab er auf einer Christmette seine persönliche Mitschuld am Missbrauch tausender Kinder in Irland bekannt und entschuldigte sich bei den Opfern.[1] Gleichzeitig bot er, wie auch Weihbischof Raymond Field, dem Papst seinen Rücktritt an, dessen Annahme jedoch in beiden Fällen vom Papst im August 2010 abgelehnt wurde.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tagesschau.de: Irische Bischöfe reichen Rücktritt ein (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.tagesschau.de → Erläuterung
  2. The Irish Times: Pope rejects bishops' resignations, 12. August 2010 (engl.)