Earl of Morton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Earl of Morton

Earl of Morton ist ein britischer erblicher Adelstitel, der von einem Zweig des schottischen Clan Douglas getragen wird. Der Titel gehört zur Peerage of Scotland.

Stammsitze der Familie waren unter anderem Loch Leven Castle und Aberdour Castle.

Verleihung[Bearbeiten]

Der Titel wurde im Jahre 1458 an James Douglas, 4. Lord Dalkieth, verliehen. Die Verleihung erfolgte, als dieser Johanna, die taubstumme Tochter von König Jakob I., heiratete.

Bevor der vierte Earl wegen der Beteiligung an der Ermordung von Henry Stuart, Lord Darnley 1581 hingerichtet wurde, wurde ihm die Earlswürde aberkannt. 1586 wurde die Verleihung zugunsten des Neffen des vierten Earls erneuert.

Nachgeordneter Titel[Bearbeiten]

Gleichzeitig mit der Earlswürde wurde der Titel Lord Aberdour verliehen. Er gehört ebenfalls zur Peerage of Scotland und wird vom jeweiligen Titelerben als Höflichkeitstitel geführt.

Weiterer Titel[Bearbeiten]

Ein Vorfahr, William Douglas, war bereits 1341 zum Lord Dalkieth ernannt worden. Dies wurde 1370 nochmals ausdrücklich bestätigt. Dieser Titel wurde zunächst als Höflichkeitstitel des Titelerben geführt, bis er zusammen mit den zugehörigen Ländereien 1642 vom siebenten Earl an Francis Scott, 2. Earl of Buccleuch verkauft wurde.

Liste der Lords Dalkieth und Earls of Morton[Bearbeiten]

James Douglas, 4. Earl of Morton, Regent von Schottland 1572 - 1578
George Douglas, 16. Earl of Morton in der Uniform der Royal Company of Archers

Lords of Dalkeith (1341)[Bearbeiten]

Earls of Morton (1458)[Bearbeiten]

Titelerbe ist der einzige Sohn des jetzigen Earls, John Stewart Sholto Douglas, Lord Aberdour (* 1952).

Quellen[Bearbeiten]