Earl of Northumbria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Earl of Northumbria war ein Titel in der anglodänischen, späten angelsächsischen und frühen anglonormannischen Zeit in England. Das Earldom Northumbria war der Nachfolger der Ealdormanry Bamburgh, die wiederum die Nachfolgerin des unabhängigen Königreichs Bernicia war. Zur Zeit des Königreich Jórvik regierten hier die Earls of Deira. Später wurde Northumbria unter der Bernicia-Dynastie geeint, die bis 1041 Bernicia regierte, während in York andere, von Knut dem Großen ernannte Grafen saßen, die über Northumbria herrschen sollten. In der frühen anglonormannischen Zeit wurde Northumbria in das Earldom of York und das Earldom of Northumberland aufgeteilt, wobei ein großes Stück auch an den Bischof von Durham ging.

Earls of Northumbria[Bearbeiten]

Vakanz während der Plünderung des Nordens

  • Gilbert, ein Verwandter Walchers, verwaltet das Earldom

Vakant bis König Stephan von England von König David I. gezwungen wurde, Northumbria dessen Sohn Henry zu geben

Ansonsten Vakant bis zum First Barons' War (1215-1217), als sich die Barone von Northumberland und York König Alexander II. von Schottland unterwarfen

Siehe auch[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. The Complete Peerage, London: The St Catherine Press 1936, 9:704-5