Earl of Romney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henry Sidney, 1. Earl of Romney (Ölgemälde aus dem 17. Jahrhundert)

Der Titel Earl of Romney wurde zweimal geschaffen. Die erste Kreation in der Peerage of Great Britain erfolgte am 14. Mai 1694 an den Sohn von Robert Sidney, 2. Earl of Leicester, Henry Sidney, der unter anderem Abgeordneter des House of Commons für den Wahlkreis Tamworth, Privy Councillor, Lord Lieutenant von Kent, Lord Warden of the Cinque Ports sowie Lord Lieutenant of Ireland war. Der Titel erlosch jedoch mit seinem Tod am 8. April 1704.

Die zweite Kreation des Titels erfolgte in der Peerage of the United Kingdom am 22. Juni 1801 als Viscount Marsham, of The Mote in the County of Kent, and Earl of Romney an Charles Marsham, 3. Baron of Romney, der Abgeordneter des Unterhauses für die Wahlkreis Maidstone und Kent sowie zeitweise ebenfalls Lord Lieutenant von Kent war. Dieser war ein Nachfahre von Robert Marsham, der mehrere Jahre den Wahlkreis Maidstone im Unterhaus vertreten hatte sowie zeitweise Vizegouverneur von Dover Castle war, und am 22. Juni 1716 1. Baron of Romney, of Romney in the County of Kent wurde. Der Vater des 3. Baron Romney und 1. Earl of Romney war Robert Marsham, 2. Baron Romney, der mehrere Jahre sowohl Präsident der Marine Society sowie Präsident der Royal Society of Arts war.[1]

Sowohl Charles Marsham, 2. Earl of Romney als auch Charles Marsham, 3. Earl of Romney waren ebenfalls Abgeordnete des Unterhauses. Während der spätere 2. Earl nacheinander die Wahlkreis Hythe, Downton sowie erneut Hythe vertrat, repräsentierte der 3. Earl einige Jahre den Wahlkreis Kent West im House of Commons.

Bisherige Titelinhaber[Bearbeiten]

Bisherige Titel waren:[2]

Erste Kreation (1694)[Bearbeiten]

Zweite Kreation (1801)[Bearbeiten]

Derzeitiger Titelanwärter ist der älteste Sohn des 8. Earl, David Charles Marsham, Viscount Marsham.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Romney, Baron (GB, 1716) (Cracroft’s Peerage)
  2. Anmerkung: Falls nichts anderes angegeben wurde, handelt es sich beim Nachfolger jeweils um den Sohn des Vorgängers