Earth & Fire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Earth & Fire
Earth & Fire, 1971
Earth & Fire, 1971
Allgemeine Informationen
Genre(s) Popmusik
Gründung 1968
Auflösung 1983
Neugründung 1987
Website www.earth-and-fire.nl
Gründungsmitglieder
  • Gerard Koerts
  • Chris Koerts
  • Hans Ziech
  • Cees Kalis
Aktuelle Besetzung
Jerney Kaagman
Gerard Koerts
Ronnie Meyjes
Bert Ruiter
Ab Tamboer

Earth & Fire war eine niederländische Popgruppe der 1970er Jahre. Sie wurde am 23. November 1968 in Den Haag gegründet.[1]

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Earth & Fire wurden in ihrer Heimat 1970 mit der Single Seasons bekannt, ein Titel, den der Sänger und Gitarrist der Band Golden Earring, George Kooymans, komponiert hatte. Im gleichen Jahr landete die Band mit Ruby Is the One und Wild and Exciting weitere Hits in den Niederlanden.

Ab 1971 entwickelten Earth & Fire ihren musikalischen Stil vom Rock mit Anklängen an Jefferson Airplane zunehmend in Richtung von Mellotron-lastigem Symphonic/Progressive Rock. Im Jahr darauf erreichte die Band mit Memories erstmals Platz 1 der niederländischen Hitparade; in Deutschland hatten sie mit diesem Titel ihre erste Chartplatzierung, verfehlten aber knapp die Top 30. Ihren einzigen internationalen Hit veröffentlichte die Band Ende 1979 mit der Single Weekend, mit der sie im Mai 1980 auch vier Wochen die Spitze der deutschen Charts belegte. Der Sound der Band war mit den Jahren poppiger geworden, die Rockelemente traten in den Hintergrund.

Tragende Kräfte der Band waren Jerney Kaagman und die Zwillingsbrüder Gerard und Chris Koerts. Die anderen Bandmitglieder wechselten im Lauf der Zeit. Nachdem Chris Koerts schon im November 1979 die Band verlassen hatte, fielen 1983 Earth & Fire auseinander. In neuer Besetzung folgte 1987 eine Comeback-Tournee und 1989 ein letztes Album.

Die erste LP Earth & Fire erschien in den Niederlanden wie ein Streichholzheft aufgebaut, im sogenannten „Matchboxcover“. Die vom Künstler Roger Dean gestaltete britische Variante zeigt das Wurzelwerk eines großen Baumes, durch das an einigen Stellen die mit dem glühenden Erdinneren bedruckte Innenhülle durchscheint. Zieht man die Innenhülle heraus, wird eine Frau sichtbar, die sich auf einem glühenden Strand räkelt.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the Netherlands.svg NL
1971 Song of the Marching Children 8
(3 Wo.)
1973 Atlantis 4
(5 Wo.)
1975 To the World of the Future 6
(7 Wo.)
1977 Gate to Infinity 13
(5 Wo.)
1979 Reality Fills Fantasy 25
(19 Wo.)
3
(25 Wo.)
Charteintritt in Deutschland erst 1980
1980 Greatest Hits 9
(18 Wo.)
1981 Andromeda Girl 6
(9 Wo.)
1982 In a State of Flux 32
(2 Wo.)
weitere Alben
  • 1970 - Earth & Fire
  • 1973 - Maybe Tomorrow, Maybe Tonight
  • 1988 - Frames (als Earth and Fire Orchestra)
  • 1989 - Phoenix
  • 1995 - Escape (als Earth and Fire Orchestra)

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the Netherlands.svg NL
1970 Seasons 2
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1969
1970 Ruby Is the One 4
(10 Wo.)
1970 Wild and Exciting 5
(9 Wo.)
1971 Invitation 5
(7 Wo.)
1971 Storm and Thunder 6
(10 Wo.)
1972 Memories 31
(10 Wo.)
1
(14 Wo.)
1973 Maybe Tomorrow, Maybe Tonight 44
(1 Wo.)
3
(11 Wo.)
1974 Love of Life 2
(10 Wo.)
1975 Only Time Will Tell 12
(6 Wo.)
1975 Thanks for the Love 8
(6 Wo.)
1976 What Difference Does it Make 12
(7 Wo.)
1977 78th Avenue 18
(6 Wo.)
1979 Weekend 1
(29 Wo.)
14
(4 Wo.)
1
(14 Wo.)
1
(13 Wo.)
Charteintritt in Deutschland, Österreich und der
Schweiz erst 1980
1980 Fire of Love 29
(14 Wo.)
23
(5 Wo.)
1981 Dream 44
(5 Wo.)
1982 Twenty Four Hours 72
(1 Wo.)
13
(7 Wo.)
Charteintritt in Deutschland erst 1983
1983 Jack Is Back 29
(3 Wo.)
1983 The Two of Us 32
(3 Wo.)
weitere Singles
  • 1981: Tell Me Why
  • 1982: Love Is an Ocean
  • 1988: Weekend Remix '88
  • 1989: French Word for Love
  • 1989: Keep on Missing You
  • 1990: Good Enough

Buch[Bearbeiten]

  • 2006: Earth & Fire - Biografie 1969 - 1983 – Fred Hermsen / Dick Hermsen (niederländisch)

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Nummer-eins-Hits in Deutschland (1980)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Bandbiografie (niederländisch)
  2. a b Chartquellen: NL Singles Alben / DE, AT, CH Singles Alben

Weblinks[Bearbeiten]