East Ayrshire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
East Ayrshire
Siorrachd Inbhir Àir an Ear
Irland Nordirland England Shetland Islands Orkney Islands Na h-Eileanan Siar Moray Aberdeen Dundee Angus Aberdeenshire Highland Dumfries and Galloway Scottish Borders East Lothian Midlothian Edinburgh West Lothian Falkirk Clackmannanshire Fife Perth and Kinross Stirling North Ayrshire East Ayrshire South Ayrshire South Lanarkshire North Lanarkshire East Dunbartonshire Glasgow East Renfrewshire Renfrewshire Inverclyde West Dunbartonshire Argyll and ButeEast Ayrshire
Über dieses Bild
Verwaltungssitz Kilmarnock
Fläche 1.262 km² (14.)
Einwohner 122.720[1] (16.)
ISO 3166-2 GB-EAY
ONS-Code 00QK
Website www.east-ayrshire.gov.uk

East Ayrshire (gälisch Siorrachd Inbhir Àir an Ear) ist eine von 32 Council Areas in Schottland. Zusammen mit South Ayrshire und North Ayrshire (ohne die Insel Arran) ist es Bestandteil der traditionellen Grafschaft Ayrshire.

Geographie[Bearbeiten]

East Ayrshire ist ein fruchtbarer und blühender Landstrich mit üppigem Weideland und zahlreichen Feldern, der zu den schottischen Lowlands gehört. Zahlreiche kleinere Waldflächen und Hecken (vor allem Ginster) lockern hügelige Landschaft zusätzlich optisch auf. Im Süden, an der Grenze zu Dumfries and Galloway nimmt die Landschaft allmählich hochmoorartigen Charakter an. East Ayrshire gehört zu den wenigen Verwaltungsbezirken in Schottland ohne direkten Zugang zum Meer.

Klima[Bearbeiten]

Wie das Wetter im Westen Schottlands insgesamt bestimmt der atlantische Golfstrom das Wetter in East Ayrshire. Die Sommer sind mäßig warm mit Temperaturen, die nur selten deutlich über 20 °C ansteigen. Die Winter hingegen sind mild mit nur vereinzelten und dann meist kurzen Frostperioden. Aufgrund der konstanten Atantikwinde ist das Wetter insgesamt wechselhaft.

Orte[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schlösser und Burgen[Bearbeiten]

Museen und Theater[Bearbeiten]

Weitere[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Johnnie Walker verkaufte seinen „Walker's Kilmarnock Whisky“ in Kilmarnock. Der Whisky wurde unter dem Namen „Johnnie Walker's“ weltberühmt. Eine Statue in Kilmarnocks Stadtzentrum erinnert an ihn.
  • Andrew Fisher, verbrachte seine frühen Jahre als Bergarbeiter in seinem Geburtsort Crosshouse und wurde später Premierminister von Australien.
  • James Keir Hardie, Gründer der Labour Party, lebte für viele Jahre in Cumnock. Eine Büste vor der Cumnock Town Hall erinnert an ihn.
  • Alexander Fleming, der Entdecker des Penicillins und spätere Nobelpreisträger wurde auf einer Farm in der Nähe von Darvel geboren und absolvierte hier und an der Kilmarnock Academy seine Schulausbildung. Eine Büste auf dem Hastings Square in Darvel erinnert an ihn.
  • Bill Shankly, ein bekannter britischer Fußballtrainer wurde in Glenbuck geboren.
  • John Boyd Orr war ein schottischer Arzt und Biologe, der 1949 den Friedensnobelpreis erhielt. Er wurde in Kilmaurs geboren.

Politik[Bearbeiten]

Der Council von East Ayrshire umfasst 32 Sitze, die sich wie folgt auf die Parteien verteilen:[2]

Partei Sitze
Scottish National Party 14
Scottish Labour 14
Scottish Conservatives 3
Unabhängig 1

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mid-2012 Population (PDF; 1,2 MB)
  2. East Ayrshire Council: http://www.east-ayrshire.gov.uk/councillors.asp Councillors (Abgerufen am 13. April 2008)