East India Club

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der East India, Devonshire, Sports and Public Schools’ Club, der normalerweise kurz als East India Club bezeichnet wird, ist einer der angesehensten englischen Gentlemen’s Clubs. Der Club wurde 1849 im Clubhaus am St. James’s Square in London gegründet. Die Mitgliedschaft ist ausschließlich auf Männer begrenzt. Frauen dürfen zwar als Gäste von Mitgliedern in den Club kommen, können aber selbst keine Mitgliedschaft erhalten. Der Hauptteil der Mitglieder kommt von den britischen „Public Schools“ (das heißt exklusive Privatschulen, die in der „Headmaster’s Conference“ vertreten sind). Bewerber müssen von einem Mitglied vorgeschlagen werden und von einem weiteren Mitglied bestätigt werden, bevor die Bewerbung zur Entscheidung an das Club-Komitee geht.

Der Club wurde im 19. Jahrhundert als Club für ehemalige Mitglieder und Offiziere der East India Company gegründet. Das Clubhaus enthält Restaurant, Bar, sowie einen „Smoking Room“ nur für Herren und einen „Ladies’ Drawing Room“ nur für weibliche Gäste und deren Gastgeber. Inzwischen hat der Club mit einigen anderen Clubs fusioniert, wodurch er zu seinem heutigen Namen gekommen ist. Seit dem Ende der East India Company kommt der Haupteinfluss von den Public Schools und den Mitgliedern, die von dort kamen.

Eine weit verbreitete Geschichte, die oft Gästen erzählt wird, ist außerdem, dass der Sieg von Waterloo vom Balkon des Ladies’ Drawing Room dem Volk verkündet wurde.

Weblinks[Bearbeiten]