EasyInternetcafé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

easyInternetcafé (früher als easyEverything bekannt) ist eine englische Internetcafékette im Franchisemodell. Sie ist ein Teil der easyGroup. Häufig befinden sich easyInternetcafés in Restaurants oder an belebten Plätzen, in Deutschland oft auch in Kombination mit Filialen von Dunkin’ Donuts.

EasyInternetcafé betrieb von November 2000 bis 16. Dezember 2007 in München am Hauptbahnhof das easyEverything, seinerzeit das größte Internetcafé Deutschlands. Es hatte 430 Computerterminals und war rund um die Uhr geöffnet. Um Personalkosten zu minimieren, erfolgte dort die Abrechnung der Surfzeit mittels Freischaltcode auf Tickets, die im Voraus an aufgestellten Automaten zu lösen waren. Die Preise waren flexibel, abhängig von der Auslastung der Plätze, in der Regel konnte für den gelösten Geldbetrag nach Mitternacht am längsten gesurft werden. Um Probleme mit dem Jugendschutz zu vermeiden, wurde ein Webseitenfilter verwendet.

Das weltgrößte Internetcafé gehört ebenfalls zu easyInternetcafé und befindet sich mit über 800 PCs am New Yorker Times Square.

Weblinks[Bearbeiten]