Eazel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eazel war ein Software-Unternehmen in Mountain View, Kalifornien (USA). Das Unternehmen wurde 1999 gegründet. Die Mitarbeiter waren zum Teil frühere Angestellte von Apple Computer, Netscape, Be Incorporated, Linuxcare und Sun Microsystems. Bekanntester Mitarbeiter war Andy Hertzfeld, einer der Software-Entwickler des Macintosh-Betriebssystems.[1]

Ein Ziel von Eazel war es, den Nautilus-Dateimanager für den GNOME-Desktop (unter Linux) zu entwickeln. Kurz nach dem Erscheinen von Nautilus 1.0 war das Unternehmen Eazel pleite, als es nicht gelang, weiteres Risikokapital zu erhalten (Mai 2001)[2].

Der Nautilus-Dateimanager besteht weiter als Teil von GNOME und wird von der Open-Source-Community weiterentwickelt.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Glyn Moddy: Die Software-Rebellen. Die Erfolgsstory von Linus Torvalds und Linux. Landsberg am Lech 2001. S. 373
  2. Consumer-Linux company Eazel closes. CNET.com. Abgerufen am 30. August 2008.