Ebenezer Syme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ebenezer Syme (* 1826 in North Berwick, Schottland; † 13. März 1860 in St. Kilda, Australien[1]) war ein schottisch-australischer Journalist.

Ebenezer Syme, der ältere Bruder von David Syme, wurde 1826 in Schottland geboren. Zunächst studierte er Theologie an der University of St Andrews. Für das Pfarramt fehlte ihm allerdings der notwendige Glaube und er zog als Straßenprediger durch den Norden von England. Gleichzeitig begann er zu schreiben und wurde 1851 der Assistent von John Chapman, dem Miteigentümer des Westminster Review.[2]

Im April 1853 verließ Ebenezer Syme, teilweise aus gesundheitlichen Gründen, England und segelte mit seiner Frau Jane Hilton und drei kleinen Söhnen nach Australien. Bald schrieb er auch dort regelmäßig für die Zeitung The Argus, bis er sich Ende 1854 mit dem Besitzer Edward Wilson wegen inhaltlicher Differenzen überwarf. Bereits einen Monat später wurde er bei der neu gegründeten Zeitung The Age angestellt. Als auch diese Unternehmung zu scheitern drohte, ersteigerte er im Juni 1856 kurzerhand für 2000 Pfund die Zeitung bei einer Auktion.[2]

Wegen seinem kompromisslosen Einsatz für jede radikale Bewegung zu dieser Zeit, wie etwa den 8-Stunden-Tag, freien Landbesitz und ein freie, säkulare Erziehung, war er bei der Arbeiterklasse geachtet und hatte großen Einfluss. Unbeliebt machte er sich dadurch allerdings bei den Kaufleuten, Hausbesitzern und Händlern. Nicht zuletzt deshalb blieb auch der finanzielle Erfolg seiner Zeitung aus. Von 1856 bis 1859 war er außerdem gewähltes Mitglied des Victorian Legislative Assembly und Repräsentant von Loddon.[2]

Symes Gesundheit verschlechterte sich zusehends und er war gezwungen seinen Posten als Herausgeber und Geschäftsführer bei der Zeitung Ende 1859 abzugeben. Mit 35 Jahren starb er am 13. März 1860 in St Kilda, Melbourne.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b The South Australian Advertiser, Wednesday 21 March 1860. National Library of Australia, S. 3, abgerufen am 24. Februar 2010 (englisch).
  2. a b c C. E. Sayers: Ebenezer Syme. In: Douglas Pike (Hrsg.): Australian Dictionary of Biography. Melbourne University Press, Carlton, Victoria 1966 ff. (englisch)