Eberfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum gleichnamigen Wappentier siehe Eberfisch (Wappentier).
Eberfisch
Eberfisch in einem Aquarium des Aquazoo Düsseldorf

Eberfisch in einem Aquarium des Aquazoo Düsseldorf

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
incertae sedis
Familie: Eberfische (Caproidae)
Gattung: Capros
Art: Eberfisch
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Capros
Lacépède, 1802
Wissenschaftlicher Name der Art
Capros aper
(Linnaeus, 1758)

Der Eberfisch (Capros aper) ist ein kleiner Meeresfisch, der im östlichen Nordatlantik von der Küste des südlichen Norwegens bis zum Senegal beheimatet ist. Er lebt auch im Mittelmeer, vor allem im westlichen Teil und im Skagerrak, nicht aber in der Nordsee. Die Schwarmfische halten sich in Tiefen von 40 bis 700 Metern über Felsgrund, sandigen Arealen oder Korallenriffen auf.

Merkmale[Bearbeiten]

Der Eberfisch soll maximal 30 Zentimeter lang werden, bleibt aber meist bei einer Länge von 13 bis 15 Zentimeter. Männchen bleiben kleiner als die weiblichen Fische. Der Eberfisch ist hochrückig und von ziegelroter Farbe. Die Stirn ist konkav eingedellt. Seine Augen sind groß, die Schnauze spitz und so lang wie der Augendurchmesser. Das Maul ist sehr weit vorstreckbar (protractil) und formt dann eine kurze Röhre, mit der die aus pelagischen Krebstieren und Würmern bestehende Beute eingesaugt wird. Die erste, hartstrahlige Rückenflosse wird von neun bis zehn Flossenstrahlen gestützt, die weichstrahlige von 23 bis 25 Flossenstrahlen. Die hartstrahlige Rückenflosse ist höher als die weichstrahlige. Die Afterflosse hat drei Hart- und 22 bis 24 Weichstrahlen.

Systematik[Bearbeiten]

Der Eberfisch ist die namengebende Art der Familie der Eberfische (Caproidae) und einzige Art der Gattung Capros. Die Familie der Eberfische wurde traditionell in die Ordnung der Petersfischartigen (Zeiformes) gestellt, dann aber seit 2006 vom Autor des Standardwerkes zur Fischsystematik Joseph S. Nelson in der Ordnung der Barschartigen (Perciformes) geführt. Betancur et al. (2013) geben für die Familie eine unsichere Stellung innerhalb der Barschverwandten (Percomorphaceae) an.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bent J. Muus: Die Meeresfische Europas. In Nordsee, Ostsee und Atlantik. Franckh-Kosmos Verlag, ISBN 3-440-07804-3
  • Joseph S. Nelson, Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Capros aper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien