Ebersmunster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ebersmunster
Wappen von Ebersmunster
Ebersmunster (Frankreich)
Ebersmunster
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Sélestat
Koordinaten 48° 19′ N, 7° 31′ O48.3111111111117.5241666666667163Koordinaten: 48° 19′ N, 7° 31′ O
Höhe 160–168 m
Fläche 7,39 km²
Einwohner 471 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km²
Postleitzahl 67600
INSEE-Code
Website Mairie Ebersmunster

Dorf und Kirche

Ebersmunster (deutsch: Ebersmünster, elsässisch: Awerschmínster) ist eine 471 Einwohner (Stand 1. Januar 2011) zählende französische Gemeinde im Département Bas-Rhin in der Region Elsass. Sie liegt etwa 40 km südlich von Straßburg und etwa 30 km nördlich von Colmar. Benachbarte Orte sind Kogenheim im Norden, Ebersheim im Südwesten und Hilsenheim im Südosten. Die Gemeinde ist Mitglied der Communauté de communes de Sélestat.

Abteikirche Ebersmunster[Bearbeiten]

Bemerkenswert ist die dreitürmige ehemalige Abteikirche St. Mauritius, ein Werk des Vorarlberger Architekten Peter Thumb. Das 1727 vollendete Gotteshaus gilt als eine der schönsten Barockkirchen im Osten Frankreichs. In der Kirche befindet sich eine 1730–1732 von Andreas Silbermann gebaute Orgel, die zu den am besten erhaltenen Werken des berühmten Orgelbauers gehört. Sie wurde 1997–1999 sorgfältig restauriert.

Jedes Jahr wird von Mai bis Juli in der Abteikirche eine Konzertreihe veranstaltet, Les Heures Musicales d’Ebersmunster, deren Ertrag der Restaurierung der Kirche zugutekommt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 409 436 407 434 445 435 460
Quelle: INSEE

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ebersmunster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien