Eborac Island Lighthouse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eborac Island Light, 2007
Eborac Island Light, 1931
Das Eborac Island mit Leuchtturm vom Ende der Cape York Peninsula aus betrachtet

Das Eborac Island Light ist ein aktiver Leuchtturm auf dem Eborac Island, eine kleine Felseninsel am Adolphus Channel am Cape York, an der nördlichen Spitze von Cape York Peninsula in Queensland, Australien.

Der 6 m hohe Leuchtturm ist der am weitesten nördlich liegende Leuchtturm des Kontinents Australien, der Schiffe auf ihrem Wegen zum Great Barrier Reef leitet.

Bauwerk und Signale[Bearbeiten]

Das Bauwerk auf Beton wurde 1921 gebaut, worauf sich der Laternenraum befindet.

Die Befeuerung besteht aus zwei Lichtsignalen, ein weißes Signal alle zwei Sekunden und ein rotes alle zehn Sekunden (Fl.(2)W.R.G. 10s). Am 8. August 1990 wurde der Betrieb auf Solarenergie umgestellt.[1]

Erreichbarkeit[Bearbeiten]

Der Leuchtturm wird von der Australian Maritime Safety Authority betrieben. Die Insel kann nur mit Booten erreicht werden und das Betreten sowohl des Orts und der Leuchtturms sind für die Öffentlichkeit nicht erlaubt. Ein Hubschrauber-Landplatz befindet sich in der Nähe des Turms.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. unc.edu: Lighthouses of Australia. Queensland’s Far North, in englischer Sprache, abgerufen am 25. September 2011

Weblinks[Bearbeiten]

-10.682077142.533625Koordinaten: 10° 40′ 55″ S, 142° 32′ 1″ O