Echinopsis calochlora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echinopsis calochlora
Echinopsis calochlora pm.jpg

Echinopsis calochlora

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Echinopsis
Art: Echinopsis calochlora
Wissenschaftlicher Name
Echinopsis calochlora
K.Schum.

Echinopsis calochlora ist eine Pflanzenart aus der Gattung Echinopsis in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton calochlora leitet sich von den griechischen Worten kalos für ‚schön‘ sowie chloros für ‚grün‘ ab und verweist auf die glänzend grüne Epidermis der Art.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Echinopsis calochlora wächst einzeln oder bildet Gruppen. Die kugelförmigen, tiefgrünen bis hellgrünen Triebe erreichen Durchmesser von 6 bis 9 Zentimeter. Es sind 13 bis 16 breite Rippen vorhanden, die gekerbt sind. Die darauf befindlichen Areolen sind eingesenkt und stehen bis zu 1,5 Zentimeter voneinander entfernt. Aus ihnen entspringen gelbe nadelige Dornen. Die drei bis vier dunkel gespitzten Mitteldornen sind etwas länger als die 14 bis 20 Randdornen. Die Randdornen sind aufsteigend und bis zu 1 Zentimeter lang.

Die lang trichterförmigen weißen Blüten erscheinen seitlich und öffnen sich in der Nacht. Sie werden bis zu 16 Zentimeter lang.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Echinopsis calochlora ist im Südwesten Brasiliens und im Osten Boliviens in Höhenlagen von 500 bis 1000 Metern verbreitet.

Die Erstbeschreibung durch Karl Moritz Schumann wurde 1903 veröffentlicht.[2]

Ein nomenklatorisches Synonym ist Lobiviopsis calochlora (K.Schum.) Frič (1935, nom. inval. ICBN-Artikel 43.1). Der Art als Synonym zugeordnet ist Echinopsis grandiflora Linke (1857).[3]

Unterarten

Es werden folgende Unterarten unterschieden:

  • Echinopsis calochlora subsp. calochlora
  • Echinopsis calochlora subsp. glaetzleana P.J.Braun & Esteves

Echinopsis calochlora subsp. calochlora
Die Unterart ist in den brasilianischen Bundesstaaten Mato Grosso, Mato Grosso do Sul und eventuell Goiás sowie im bolivianischen Departamento Santa Cruz verbreitet. Ihr Verbreitungsgebiet ist jedoch nur unzureichend bekannt. Die dunkelgrünen Triebe erreichen Durchmesser von bis zu 9 Zentimeter. Es sind 13, selten 14 Rippen vorhanden und die Blüten sind bis zu 16 Zentimeter lang.

Echinopsis calochlora subsp. glaetzleana
Die Erstbeschreibung der nach Wolfgang Glätzle benannten Unterart Echinopsis calochlora subsp. glaetzleana durch Pierre Josef Braun und Eddie Esteves Pereira wurde 1994 veröffentlicht.[4] Sie ist auf Kalksteinfelsen im Pantanal im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul verbreitet. Die Unterart sprosst stärker, ihre hellgrünen Triebe weisen Durchmesser von lediglich 4 Zentimeter (selten bis 7,5 Zentimeter) auf. Es sind 14 bis 16 Rippen vorhanden. Die Blüten sind kleiner als bei der Unterart Echinopsis calochlora subsp. calochlora. Ein Synonym ist Echinopsis calochlora var. albispina Backbg. (1962, nom. inval. ICBN-Artikel 37.1).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[5]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 38.
  2. Erich Dams: Juni-Sitzung der Deutschen Kakteen-Gesellschaft. In: Monatsschrift für Kakteenkunde. Band 13, Nummer 7, 1903, S. 108–109 (online).
  3. Sechs neue Kakteen von August Linke in Berlin. In: Berliner Allgemeine Gartenzeitung. Band 25, 1857, S. 239 (online).
  4. P. J. Braun, E. Esteves Pereira: Echinopsis calochlora ssp. glaetzliana Braun & Esteves - Eine neue Kakteensippe aus dem Pantanal von Mato Grosso do Sul, Südwest Brasilien. In: Kakteen und andere Sukkulenten. Band 45, Nummer 8, 1994, S. 158–161.
  5. Echinopsis calochlora in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Lowry, M., 2012. Abgerufen am 28. Februar 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Echinopsis calochlora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien