Echinopsis cinnabarina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echinopsis cinnabarina
Echinopsis cinnabarina.jpg

Echinopsis cinnabarina

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Echinopsis
Art: Echinopsis cinnabarina
Wissenschaftlicher Name
Echinopsis cinnabarina
(Hook.) Labour.
Echinopsis cinnabarina auf Tafel 2 von 1900 aus Blühende Kakteen

Echinopsis cinnabarina ist eine Pflanzenart aus der Gattung Echinopsis in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton cinnabarina stammt aus dem Lateinischen, bedeutet ‚zinnoberrot‘ und verweist auf die Farbe der Blüten.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Echinopsis cinnabarina wächst einzeln mit abgeflacht kugelförmigen, leuchtend grünen Trieben, die Durchmesser von bis zu 15 Zentimetern erreichen. Der Triebscheitel ist niedergedrückt und nicht bedornt. Es sind etwa 20 unregelmäßig und schief verlaufende Rippen vorhanden, die deutlich in schief versetzte Höcker gegliedert sind. Die zwei bis drei Mitteldornen sind etwas gebogen. Die acht bis zwölf schlanken Randdornen sind wenig gebogen und 0,6 bis 1,2 Zentimeter lang.

Die glockenförmig-trichterförmigen scharlachroten Blüten erscheinen seitlich oder an der Triebschulter und öffnen sich am Tag. Sie erreichen Durchmesser von bis zu 4 Zentimeter.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Echinopsis cinnabarina ist in den bolivianischen Departamentos Cochabamba, Potosí und Chuquisaca in mittleren Hochlagen der Anden (2500 bis 3400 Meter) verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Echinocactus cinnabarinus durch William Jackson Hooker wurde 1847 veröffentlicht.[2] J. Labouret stellte die Art 1853 in die Gattung Echinopsis.[3]

Nomenklatorische Synonyme sind Lobivia cinnabarina (Hook.) Britton & Rose (1922) und Cinnabarinea cinnabarina (Hook.) Frič ex F.Ritter (1980). Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Synonyme bekannt, da die Art sehr variabel ist.

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[4]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 48.
  2. William Jackson Hooker: Echinocactus cinnabarinus. Cinnabar-flowerd Echinocactus cinnabarinus. In: Curtis’s Botanical Magazine. Band 73, 1847, Tafel 4326 (online).
  3. J. Labouret: Monographie de la Famille des Cactees. Dusacq, Paris 1853, S. 288 (online).
  4. Echinopsis cinnabarina in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Lowry, M., 2010. Abgerufen am 28. Februar 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Echinopsis cinnabarina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien