Echinopsis hertrichiana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echinopsis hertrichiana
Echinopsis hertrichiana pm.jpg

Echinopsis hertrichiana

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Echinopsis
Art: Echinopsis hertrichiana
Wissenschaftlicher Name
Echinopsis hertrichiana
(Backeb.) D.R.Hunt

Echinopsis hertrichiana ist eine Pflanzenart aus der Gattung Echinopsis in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton hertrichiana ehrt den US-Amerikaner und Kurator der Huntington Botanical Gardens in Kalifornien William Hertrich (1878–1966).[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Echinopsis hertrichiana wächst einzeln oder bildet Gruppen. Die kugelförmigen, glänzend mittel- bis hellgrünen Triebe erreichen Durchmesser von bis zu 10 Zentimeter. Es sind etwa elf scharfe Rippen vorhanden, die quer gefurcht sind. Auf ihnen befinden sich kreisrunden, weiße Areolen. Der einzelne, aufwärts gebogene Mitteldorn ist strohfarben und bis zu 2,5 Zentimeter lang. Die sechs bis acht ausgebreiteten, gelblich braunen Randdornen weisen eine Länge von bis zu 1,5 Zentimeter auf.

Die kurz trichterförmigen, weit geöffneten Blüten öffnen sich am Tag. Sie sind in verschiedenen leuchtenden Rottönen gefärbt und besitzen häufig einen weißlichen Schlund. Die Blüten sind bis zu 6 Zentimeter lang und besitzen einen Durchmesser von 7 Zentimetern. Die kugelförmigen Früchte sind klein.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Echinopsis hertrichiana ist in der peruanischen Region Cusco, im Westen von Bolivien und in der chilenischen Provinz Iquique in Höhenlagen von 3000 bis 3500 Metern verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Lobivia hertrichiana durch Curt Backeberg wurde 1933 veröffentlicht.[2] David Richard Hunt stellte die Art 1991 in die Gattung Echinopsis.[3]

Weitere nomenklatorische Synonyme sind Lobivia backebergii var. hertrichiana (Backeb.) Rausch (1975), Neolobivia hertrichiana (Backeb.) F.Ritter (1981), Lobivia backebergii subsp. hertrichiana (Backeb.) Rausch ex G.D.Rowley (1982) und Echinopsis backebergii subsp. hertrichiana (Backeb.) E.F.Anderson (2001, nom. inval. ICBN-Artikel 34.1c, 33.3). Darüber hinaus wurden zahlreiche weitere Taxa als Synonym in die variable Art einbezogen.

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Endangered (EN)“, d.h. als stark gefährdet geführt.[4]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 107.
  2. Curt Backeberg: Kakteen-Freund. Illustrierte Monatsschrift fur Kakteenliebhaber. Nummer 2, Mannheim 1933, S. 103.
  3. David Hunt, Nigel Taylor (Hrsg.): Notes on miscellaneous genera of Cactaceae. In: Bradleya. Band 9, 1991, S. 88.
  4. Echinopsis hertrichiana in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Ostalaza, C., Roque, J. & Cáceres, F., 2011. Abgerufen am 1. März 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Echinopsis hertrichiana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien