Echinopsis pentlandii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echinopsis pentlandii
Echinopsis pentlandii1c.MW.jpg

Echinopsis pentlandii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Echinopsis
Art: Echinopsis pentlandii
Wissenschaftlicher Name
Echinopsis pentlandii
(Hook.) Salm-Dyck ex A.Dietr.
Echinopsis pentlandii auf Tafel 26 von 1902 aus Blühende Kakteen

Echinopsis pentlandii ist eine Pflanzenart aus der Gattung Echinopsis in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton pentlandii ehrt den irischen Geographen und Naturforscher Joseph Barclay Pentland (1797–1873).[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Echinopsis pentlandii wächst meist gruppenbildend mit kugelförmigen bis eiförmigen, leuchtend grünen und häufig glauken Trieben, die Durchmesser von bis etwa 12 Zentimeter erreichen. Der Triebscheitel ist oft eingesenkt. Es sind zwölf bis 15 hohe Rippen vorhanden, die tief gekerbt und in lange beilförmige, scharfkantige Höcker gegliedert sind. Die darauf befindlichen Areolen stehen etwa 2 Zentimeter voneinander entfernt. Aus ihnen entspringen variable Dornen. Der einzelne Mitteldorn, der auch fehlen kann, ist 3 bis 9 Zentimeter lang. Die rückwärts gekrümmten 5 bis 15 Randdornen sind gelblich braun und werden bis zu 3 Zentimeter lang.

Die kurz trichterförmigen Blüten öffnen sich am Tag und sind in der Blütenfarbe variabel. Sie reicht von etwas purpurrosafarben bis rot, orange oder gelb. Der Blütenschlund ist oft heller. Die Blüten werden 4 bis 6 Zentimeter lang. Ihre recht kräftige Blütenröhre erreicht Durchmesser von bis zu 1 Zentimeter. Die kugelförmigen, saftig-klebrigen Früchte weisen Durchmesser von 1 bis 1,2 Zentimeter auf.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Echinopsis pentlandii ist in den peruanischen Regionen Cusco und Puno sowie den bolivianischen Departamentos La Paz, Oruro, Cochabamba und Potosí in den Hochlagen der Anden weit verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Echinocactus pentlandii durch William Jackson Hooker wurde 1844 veröffentlicht.[2] Albert Gottfried Dietrich stellte die Art 1846 in die Gattung Echinopsis.[3]

Ein nomenklatorisches Synonym ist Lobivia pentlandii (Hook.) Britton & Rose (1922). Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Synonyme bekannt, da die Art sehr variabel ist.

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[4]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 182.
  2. William Jackson Hooker: Echinocactus pentlandii. Red-flowerd Echinocactus cinnabarinus. In: Curtis’s Botanical Magazine. Band 70, 1844, Tafel 4124 (online).
  3. Albert Dietrich: Beschreibung einer neuen Cacteen Echinopsis Maximiliana Heyder. In: Allgemeine Gartenzeitung. Band 14, Nummer 32, 8. August 1846, S. 250 (online).
  4. Echinopsis pentlandii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Lowry, M., Ostalaza, C., Cáceres, F. & Roque, J., 2010. Abgerufen am 1. März 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Echinopsis pentlandii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien