Ecological Society of America

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ecological Society of America (ESA) ist die Vertretung der amerikanischen und kanadischen Ökologen. Die Organisation wurde offiziell 1915 in Columbus, Ohio gegründet und hat heute ihren Sitz in Washington, D.C.. Präsident ist Scott L. Collins.[1]

Das jährliche Treffen der Mitglieder findet in den USA oder in Kanada statt. Zu den Arbeitsfeldern der ESA gehören neben der Wissenschaft die politische Einflussnahme und die Umweltbildung. Die Organisation hat über 10.000 Mitglieder in über 90 Ländern. ESA verlegte Fachzeitschriften, Newsletter und Bildungsmaterialien.[2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ESA Leadership Roster. esa.org, abgerufen am 1. Mai 2013 (englisch).
  2. Ecological Society of America. Abgerufen am 12. November 2008

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.esa.org/