Ecrasit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ecrasit ist ein explosives Material, das unempfindlich gegen Feuchtigkeit, Erschütterung oder Feuer ist. Es besteht aus einer Mischung von Ammoniumnitrat mit Pikrinsäure und wurde 1888–1889 durch Siersch und Kubin erfunden. Ecrasit wird hergestellt aus Trinitrophenol durch Neutralisieren seiner gesättigten Lösung mit Ammoniak und bildet einen hellgelben, wachsartigen Feststoff. Er schmilzt bei etwa 100 ° C. Über offener Flamme verbrennt es meist ohne Detonation. Es ist auch unempfindlich gegen Reibung. Daher bedarf es eines Zünders.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jochen Gartz: Vom griechischen Feuer zum Dynamit. Eine Kulturgeschichte der Explosivstoffe. E.S. Mittler & Sohn, Hamburg 2007, ISBN 978-3-8132-0867-2