Ed Herzog

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ed Herzog (* 5. November 1965 in Calw) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten]

Von 1991 bis 1998 absolvierte Herzog ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) in der Fachrichtung Spielfilm.[1] Er führte Regie bei mehreren Folgen von Fernsehserien wie Der Fahnder, Der Elefant, Unter Verdacht, Polizeiruf 110 und Tatort. 2005 inszenierte er das transatlantische Roadmovie Almost Heaven, für das er zusammen mit Co-Autor Paul Herzberg das Drehbuch schrieb. 2006 schlossen sich Schwesterherz und 2008 die Konstanzer Tatort-Folge Herz aus Eis an, für die die Hauptdarsteller Nora von Waldstätten und Florian Bartholomäi den New Faces Award erhielten.

Ed Herzogs Arbeiten wurden mehrfach bei Festivals ausgezeichnet.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ed Herzog bei filmportal.de
  2. Ed Herzog im Regieverband