Ed Olczyk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ed Olczyk Eishockeyspieler
Ed Olczyk
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. August 1966
Geburtsort Chicago, Illinois, USA
Größe 185 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1984, 1. Runde, 3. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
1982–1983 Stratford Cullitons
1983–1984 Team USA
1984–1987 Chicago Blackhawks
1987–1990 Toronto Maple Leafs
1990–1992 Winnipeg Jets
1992–1995 New York Rangers
1995–1996 Winnipeg Jets
1996–1997 Los Angeles Kings
1997–1998 Pittsburgh Penguins
1998–2000 Chicago Blackhawks

Edward Walter „Eddie“ Olczyk (* 16. August 1966 in Chicago, Illinois) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer italienisch-polnischer Abstammung[1], der von 1984 bis 2000 für die Chicago Blackhawks, Toronto Maple Leafs, Winnipeg Jets, New York Rangers, Los Angeles Kings und Pittsburgh Penguins in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Olczyk wurde beim NHL Entry Draft 1984 von den Chicago Blackhawks in der ersten Runde als insgesamt dritter Pick gezogen. Gleich in der darauf folgenden Saison schaffte er den Sprung in die NHL. Nach drei sehr guten Jahren in Chicago wechselte er zu den Toronto Maple Leafs. Dort war er in den beiden ersten Jahren Topscorer. 1990 wechselte Olczyk zu den Winnipeg Jets. Nach weiteren zwei Jahren ging er zu den New York Rangers, mit denen er in der Saison 1993/94 den Stanley Cup gewann. Nach zwei Jahren in Manhattan kehrte Olczyk nach Winnipeg zurück.

Mit 30 Jahren wechselte er zur Saison 1996/97 zu den Los Angeles Kings. Er spielte nicht mehr auf dem Niveau junger Jahre. Noch während der Saison wechselte er nach Pittsburgh Penguins. Zur Saison 1997/99 kehrte er zu den Chicago Blackhawks zurück und beendete dort 2000 seine aktive Karriere.

In der Saison 2003/04 war Ed Olczyk Cheftrainer der Pittsburgh Penguins.

Am 15. Oktober 2012 wurde er für seine Verdienste rund um den Eishockeysport in den Vereinigten Staaten in die United States Hockey Hall of Fame aufgenommen.[2]

Heute arbeitet er im Fernsehumfeld für die Chicago Blackhawks und unter anderem auch für die Spieleserie EA Sports NHL als Kommentator im Spiel.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 16 1.031 342 452 794 874
Playoffs 10 57 19 15 34 57

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. collegefootball.ap.org, Italian American Sports Hall of Fame honors 6
  2. Mike G. Morreale: U.S. Hockey Hall of Fame to honor many individuals. National Hockey League, 13. Oktober 2012, abgerufen am 15. Oktober 2012 (englisch).