Eddie Blay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eddie Blay Boxer
Bundesarchiv Bild 183-D0413-0091-002, Leipzig, DHfK, Boxtraining.jpg
Daten
Geburtsname Edward Blay
Gewichtsklasse Weltergewicht
Nationalität Ghana Ghanaisch
Geburtstag 9. November 1937
Geburtsort Accra, Ghana
Todestag 15. Oktober 2006
Todesort Accra, Ghana
Größe 172 cm
Kampfstatistik
Kämpfe 53
Siege 38
K.-o.-Siege 21
Niederlagen 10
Unentschieden 5
Profil in der BoxRec-Datenbank

Edward „Eddie“ Blay (* 9. November 1937 in Accra; † 15. Oktober 2006 ebenda) war ein ghanaischer Weltergewichtsboxer.

Amateur-Karriere[Bearbeiten]

Bei den erstmals ausgetragenen afrikanischen Meisterschaften 1962 in Kairo gewann er in der Leichtgewichtsklasse. Den Erfolg konnte er 1964 in Accra als Halbweltergewichtler wiederholen. 1966 in Lagos unterlag er im Final der Weltergewichtskategorie Joseph Bessala aus Kamerun. Des Weiteren siegte Blay auch bei den British Empire and Commonwealth Games 1962 in Perth und 1966 in Kingston.

1964 gewann er bei den Olympischen Spielen in Tokio die Bronzemedaille im Halbweltergewicht, er verlor im Halbfinale gegen den Polen Jerzy Kulej nach Punkten.

Profi-Karriere[Bearbeiten]

1967 wurde er Profi. Seine Karriere kam erst nach dem dritten Kampf, den er gegen den Italiener Aldo Mondora nach Punkten verlor, in Fahrt. Er legte eine Serie von neunzehn Siegen hin, verlor dann aber im September 1970 in Italien nach Punkten gegen Silvano Bertini. Im Februar 1973 erfolgte sein erster Titelkampf um den vakanten Commonwealth-Titel im Weltergewicht. Blay verlor gegen den Kanadier Clyde Gray nach Punkten.

Auch seine zwei Anläufe, Afrikameister zu werden, scheiterten. Im März 1974 verlor er gegen Salam Ouédraogo von der Elfenbeinküste durch technischen KO in Runde dreizehn. Im November des gleichen Jahres erlitt Blay eine Punktniederlage gegen den Kameruner Joseph Bessala. Nach weiteren zwei Kämpfen hängte er im Mai 1975 seine Boxhandschuhe an den Nagel.

Ehrungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]