Eddie Chapman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Eddie Chapman

Edward Arnold „Eddie“ Chapman (* 16. November 1914 in Burnopfield, England; † 11. Dezember 1997) war ein englischer Krimineller und Spion während des Zweiten Weltkriegs.

Leben[Bearbeiten]

Vor dem Kriege[Bearbeiten]

In den 1930er Jahren diente er bei den Coldstream Guards, bevor er desertierte und Einbrecher im Londoner West End wurde. Für seine Verbrechen verbüßte er mehrere Gefängnisstrafen. Mit mehreren Damen aus den gehobenen Kreisen Londons ging er Affären ein, um sie danach mit durch einen Komplizen gemachten Fotografien erpressen zu können. Nach einem Gefängnisaufenthalt in Schottland wurde er auf Kaution freigelassen und floh sogleich auf die Kanalinsel Jersey. Er arbeitete mit seiner Verlobten in einem Hotel, bis er vor Zivilpolizisten floh und in der Nacht seiner Flucht einen Raub beging, wofür er zu zwei Jahren Haft verurteilt wurde. Für die Verbrechen auf dem Festland wurde er zu 14 Jahren Haft verurteilt.

Während des Krieges[Bearbeiten]

Als die deutsche Wehrmacht die Kanalinseln besetzte, war Chapman dort immer noch inhaftiert und wurde in ein Pariser Gefängnis verlegt. Er bot sich der deutschen Abwehr als Spion an und wurde für seinen Einsatz entsprechend geschult. Als er von der Abwehr nach England geschickt wurde, um eine Flugzeugfabrik zu zerstören, meldete sich Chapman beim Britischen Geheimdienst und fing ein Leben als Doppelagent an.

In der deutschen Wehrmacht wurde er zum Oberleutnant befördert und erhielt das Eiserne Kreuz.

Trivia[Bearbeiten]