Edgardo Adinolfi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Edgardo Adinolfi
Spielerinformationen
Voller Name Edgardo Alberto Adinolfi Duarte
Geburtstag 27. April 1974
Geburtsort MontevideoUruguay
Größe 177 cm
Position Abwehrspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1992–1995
1995–1996
1996–1999
1999
1999–2000
2000
2001–2002
2002
2002–2004
2004–2005
2005–2006
2006
2006–2007
River Plate
Maccabi Haifa
Peñarol
Gimnasia y Esgrima La Plata
R.C. Harelbeke
Gimnasia y Esgrima La Plata
Ionikos
Fénix
Newell’s Old Boys
FC Pontevedra
Newell’s Old Boys
Tiro Federal
Olympiakos Nikosia

22 (1)
36 (2)
7 (0)
1 (0)
27 (1)
??
5 (0)
47 (3)
11 (0)
0 (0)
6 (0)
8 (0)
Nationalmannschaft
mind. 1992–1993
1994–1997
Uruguay U-20
Uruguay

18 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Edgardo Alberto Adinolfi Duarte (* 27. April 1974[1] in Montevideo, Uruguay) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler.

Verein[Bearbeiten]

Der 1,77 Meter große linke Außenverteidiger Adinolfi begann seine Karriere 1992 beim montevideanischen Club River Plate. In der Saison 1995/1996 spielte er dann für den israelischen Verein Maccabi Haifa und erzielte in 22 absolvierten Partien einen Treffer. Zur Clausura 1996 schloss er sich Peñarol an, kam dort bis 1999 auf mindestens 36 Ligaeinsätze bei zwei persönlichen Treffern und blieb bis 1999 bei den Aurinegros. In diesem Zeitraum gewann sein Verein 1996, 1997 und 1999 die uruguayische Meisterschaft. Bereits im Torneo Apertura 1999 kam er aber sowohl für Peñarol als auch für seinen neuen argentinischen Arbeitgeber Gimnasia y Esgrima La Plata zum Einsatz. Es folgte in der Saison 1999/2000 eine erste Station in Europa, wo er in der belgischen Jupiler League einmal für R.C. Harelbeke auflief, doch bereits 2000 stand er wieder in Reihen seines vorherigen Verein aus der argentinischen Stadt La Plata. In der Spielzeit 2001/2002 war er Kadermitglied des griechischen Vereins Ionikos, bereits 2002 kehrte er jedoch nach Uruguay zurück und spielte in fünf Begegnungen des Torneo Clasificatorio für Centro Atlético Fénix. Von dort ging es für Adinolfi erneut ins südliche Nachbarland. Dort vertrat er nunmehr bis 2004 die Farben der Newell’s Old Boys, für die er bis zum Abschluss der Torneo Clausura 2004 insgesamt 47 Spieleinsätze bei drei erzielten Treffern vorweisen kann. Die Saison 2004/05 hielt für Adinolfi einen abermaligen Europaaufenthalt bereit. In elf Spielen durfte er sich beim spanischen Zweitligisten FC Pontevedra beweisen. Seine drei letzten Stationen im Anschluss daran waren erneut die Newell’s Old Boys, Tiro Federal und der zypriotische Verein Olympiakos Nikosia.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Adinolfi nahm mit der uruguayischen U-20-Auswahl an der U-20-Südamerikameisterschaft 1992 teil und wurde Vize-Südamerikameister. Im darauffolgenden Jahr erreichte er mit der Celeste das Viertelfinale der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1993. Der Abwehrspieler war auch Mitglied der uruguayischen A-Nationalmannschaft. Insgesamt absolvierte er für sein Heimatland 18 A-Länderspiele im Zeitraum 19. Oktober 1994 bis 21. Dezember 1997, bei denen er einmal ins gegnerische Tor traf.[3] Im Rahmen seiner Nationalmannschaftskarriere nahm er mit seinem Heimatland am FIFA-Konföderationen-Pokal 1997 teil.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abweichend von dieser Angabe bei playerhistory führt die fifa.com den 27. März 1974 als Geburtsdatum
  2. Profil auf www.playerhistory.com, abgerufen am 13. Oktober 2012
  3. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf www.rsssf.com, abgerufen am 13. Oktober 2012