Edina Pop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edina Pop (bürgerlicher Name: Marika Késmárky, * 4. Februar 1941 in Budapest) ist eine deutsche Schlagersängerin ungarischer Abstammung.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Edina Pop machte in Budapest das Abitur und hatte dort Auftritte in exklusiven Hotels, Konzerten und im Fernsehen. 1969 kam sie nach Deutschland und startete schon bald darauf ihre westliche Gesangskarriere. 1972 beteiligte sie sich an der deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest mit dem Lied Meine Liebe will ich dir geben und erreichte einen geteilten siebten Platz. Sie sollte bereits 1970 mit dem Titel Bei jedem Kuss antreten, konnte aber aus gesundheitlichen Gründen nicht singen und wurde deshalb durch Mary Roos ersetzt. Mitte der 1970er Jahre wurde es etwas ruhiger um sie.

Im Februar 1971 heiratete Edina Pop den Schauspieler Günther Stoll. Mit ihm war sie verheiratet, bis er 1977 verstarb.

1979 engagierte Ralph Siegel sie für seine Gruppe Dschinghis Khan, die Deutschland beim Eurovision Song Contest 1979 vertrat.

Nach Auflösung der Gruppe nahm sie ihre Solokarriere wieder auf, an die zurückliegenden Erfolge konnte sie nicht mehr anknüpfen. Bei ihren Auftritten singt sie eigene Hits und solche von Dschinghis Khan. Des Weiteren interpretiert Edina Pop heute Jazz- und Gospel-Lieder.

Songs (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1969: Petruschka
  • 1969: Mein Apollo ist kein Raumschiff
  • 1970: Zwischen Wolga und Don (Vivo Cantando)
  • 1970: Komm, komm zu mir (Knock knock, who's there)
  • 1970: Tomatenrote Lippen
  • 1971: Carneval Brasil

Weblinks[Bearbeiten]