Edmond de Polignac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edmond de Polignac
Claude Monet: Palazzo Contarini (1908)

Edmond Melchior Jean Marie Prince de Polignac (* 19. April 1834 in Millemont, Département Seine-et-Oise, Frankreich; † 8. August 1901 in Paris) war ein französischer Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Polignac entstammte dem Hause Polignac und war der Sohn des Herzogs Jules de Polignac (1780–1847), Ministerpräsident zur Zeit König Karls X., und der Mary Charlotte Parkins (1792–1864).

Durch Vermittlung von Edmond de Polignac lernte Charles Haas Marcel Proust kennen, der zu einem der Vorbilder für die literarische Figur des Charles Swann in Prousts Roman Auf der Suche nach der verlorenen Zeit wurde.

Robert de Montesquiou und die Comtesse Greffulhe stellten den Kontakt zu Winnaretta Singer, Tochter und Erbin des Nähmaschinen-Herstellers Isaac Merritt Singer, die ihre lesbischen Vorlieben mehr oder weniger diskret auslebte, ebenso wie Polignac seine homosexuellen. Am 15. Dezember 1893 heiratete der damals 59-jährige Junggeselle Polignac die über 30 Jahre jüngere Frau, ging mit ihr eine harmonische und für beide Seiten vorteilhafte Mariage blanc (= Scheinehe) ein, die bis zum Tod Polignacs Bestand hatte. [1]

Gemeinsam mit seiner Frau gründete Polignac in Paris einen einflussreichen Salon, der zu einem Zentrum kulturellen Lebens wurde und in dem viele bedeutende Künstler wie Marcel Proust, Jean Cocteau und Claude Monet verkehrten. Im Jahr 1900 erwarben sie in Venedig den Palazzo Contarini, der seither Palazzo Contarini Polignac heißt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. George Painter: Marcel Proust. Paris 1966. S. 21