Edmund-Graf-Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edmund-Graf-Hütte
OeAV-Hütte Kategorie I
Die Edmund-Graf-Hütte 1999
Die Edmund-Graf-Hütte 1999
Lage Oberer Kapplerboden, Malfontal; Tirol, Österreich
Gebirgsgruppe Verwallgruppe
Geographische Lage 47° 6′ 21″ N, 10° 21′ 20″ O47.10583333333310.3555555555562375Koordinaten: 47° 6′ 21″ N, 10° 21′ 20″ O
Höhenlage 2375 m ü. A.
Edmund-Graf-Hütte (Tirol)
Edmund-Graf-Hütte
Besitzer Sektion Touristenklub Innsbruck
Erbaut 1884
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Ende Juni bis Ende September
Beherbergung 20 Betten, 70 Lager, 10 Notlager
Winterraum Lager
Weblink www.touristenklub.org
Hüttenverzeichnis OeAV DAV

Die Edmund-Graf-Hütte ist ein Schutzhaus des Österreichischen Alpenvereins in der Verwallgruppe auf 2375 m ü. A.

Die Hütte gehört der OeAV-Sektion Touristenklub Innsbruck und liegt im östlichen Teil der Verwallgruppe auf dem oberen Kapplerboden. Talorte sind Pettneu am Arlberg (1122 m ü. A.) im Stanzer Tal und Kappl (1256 m ü. A.) im Paznaun. Beide Orte sind über die Arlberg Schnellstraße sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit PKW erreichbar.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1884 begann der Bau der Edmund-Graf-Hütte durch den Erwerb von Grund in der Verwallgruppe durch die Sektion Touristenklub Innsbruck. Das Bauvorhaben wurde ein Jahr später abgeschlossen. 40 Jahre später wurde das Gebäude aufgestockt. 1972/1973 wurde die Hütte bedeutend erweitert. Schließlich fand in den Jahren 1991 und 1992 eine Erweiterung der Küche und eine Renovierung der sanitären Anlagen statt.

Benannt ist die Hütte nach dem Bergsteiger Edmund Graf, der in der Sektion Touristenklub Innsbruck den Posten des Vizepräsidenten bekleidete und ein Jahr nach der Eröffnung der Hütte in den Sarntaler Alpen tödlich verunglückte.[1]

Zustiege[Bearbeiten]

  • Von Pettneu am Arlberg in 3 Stunden durch das Malfontal.
  • Von Kappl über das Kapplerjoch (2672 m ü. A.) in 5 Stunden oder über die Schmalzgrubenscharte (2697 m ü. A.) in 5½ Stunden. Der letztgenannte Aufstieg kann durch Benützung der Dias-Bergbahn um 700 Höhenmeter verkürzt werden.

Touren[Bearbeiten]

Die Edmund-Graf-Hütte ist der Ausgangspunkt für die Besteigung des Hohen Rifflers, dem mit 3168 m ü. A. Höhe höchsten Berges der Verwallgruppe. Über den Normalweg (Alpine Steiganlage, Firn- und Felspassagen) erreicht man den Südgipfel in 2 Stunden. Von dort über einen Verbindungsgrat in ca. 15 min auf den nördlichen Hauptgipfel. Die Begehung des Verbindungsgrates bietet Kletterschwierigkeiten im II. Grad.

Neben dem Hohen Riffler gibt es folgende weitere Gipfelziele:

  • Blankahorn (3129 m ü. A.), Gehzeit 2½ Stunden: Auf dem Aufstiegsweg auf den Hohen Riffler bis in die Blankascharte und von dort im II. Schwierigkeitsgrad über den Ostgrat auf den Gipfel.
  • Kapplerjochspitze (2835 m ü. A.), Gehzeit 2½ Stunden
  • Welskogel (2880 m ü. A.), Gehzeit 2½ Stunden

Folgende Übergänge zu anderen Hütten sind möglich:

  • Zur Niederelbehütte (2310 m ü. A.): Über den Rifflerweg in die Schmalzgrubenscharte und von dort über den Kieler Weg in 4½ Stunden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Info über die Hütte auf privater Website