Eduard Ameseder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eduard Ameseder (* 18. Oktober 1856 in Czernowitz; † 24. März 1939 in Wien) war ein österreichischer Maler.

Eduard Ameseder: Spielende Kinder

Leben[Bearbeiten]

Eduard Ameseder besuchte von 1877 bis 1884 die Wiener Kunstakademie, war dort Schüler von Eduard von Lichtenfels (1833-1913) und bildete sich dann 1887 bis 1891 bei Gustav Schönleber (1851-1917) in Karlsruhe weiter. Seit 1893 hielt er sich dann ständig in Wien auf. Hier beteiligte er sich an der Ausgestaltung des Naturhistorischen Museums, war Mitglied des Künstlerhauses Wien und schuf zahlreiche Illustrationen für Werke über die Österreich-Ungarische Monarchie.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eduard Ameseder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien