Eduard Charlemont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
A Drink for the Drummer

Eduard Charlemont (* 2. August 1842 in Wien; † 7. Februar 1906 ebenda) war ein österreichischer Porträt- und Genremaler.

Leben[Bearbeiten]

Eduard war der Sohn des Miniaturmalers Matthias Adolf Charlemont. Er arbeitete ab 1870 im Atelier von Hans Makart. Während eines mehrjährigen Parisaufenthalts wurde er besonders von Ernest Meissonier beeinflusst.

Charlemont malte für das Foyer des Wiener Burgtheaters drei je 18 m lange Deckenbilder.

Literatur[Bearbeiten]

  • W. Kitlitschka: Die Malerei der Wiener Ringstraße, 1981.
 Commons: Eduard Charlemont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien