Eduard Steinbrück

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Magdeburger Jungfrauen, 1866

Eduard Steinbrück (* 2. Mai 1802 in Magdeburg; † 3. Februar 1882 in Landeck (heute Lądek Zdrój) in Schlesien) war ein deutscher Historienmaler der Düsseldorfer Schule.

Leben[Bearbeiten]

Der am 2. Mai 1802 in Magdeburg geborene Eduard Steinbrück wurde in Berlin von Wilhelm Wach ausgebildet. Seine häufig wechselnden Stationen waren 1829 Düsseldorf und Rom, 1830–1833 wieder Berlin, bis 1846 erneut Düsseldorf und anschließend wieder Berlin. Im März 1876 zog er sich nach Landeck in Schlesien zurück, wo er am 3. Februar 1882 starb.

Die Motive seiner Bilder sind oft Mythen und Sagen oder der Literatur entnommen.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Badende Kinder, 1834, Alte Nationalgalerie Berlin
Die Geburt der Venus, 1846

Illustrationen (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Eduard Steinbrück – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Nymphe der Düssel (1837), im Portal asgard.nu, abgerufen am 11. September 2013

Literatur[Bearbeiten]