Eduards Višņakovs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Eduards Višņakovs
Spielerinformationen
Geburtstag 10. Mai 1990
Geburtsort RigaLettische SSR
Größe 190 cm
Position Sturm
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2012
2009
2012–2013
2013–2014
2014–
FK Ventspils
FC Tranzit (Leihe)
Schachtjor Qaraghandy
Widzew Łódź
Ruch Chorzów
74 (24)
18 0(3)
20 0(4)
38 (12)
13 0(1)
Nationalmannschaft
2008–2009
2010–2012
2013–
Lettland U-19
Lettland U-21
Lettland
10 0(1)
20 0(0)
3 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. März 2015

Eduards Višņakovs (russisch Эдуа́рд Вишняко́в; * 10. Mai 1990 in Riga, Lettische SSR) ist ein lettischer Fußballspieler, der seit 2014 beim polnischen Verein Ruch Chorzów in der Ekstraklasa unter Vertrag steht. Sein Bruder Aleksejs ist ebenfalls Fußballspieler, der für Zimbru Chișinău spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

2009 erhielt Višņakovs einen Vertrag beim lettischen Erstligisten FK Ventspils und wurde anschließend an den FC Tranzit ausgeliehen. Im August 2009 kam er zurück zu Ventspils und unterzeichnete einen Dreijahresvertrag bis 2012. Am 15. August 2009 spielte er zum ersten Mal im Trikot des FK Ventspils. Am 1. Oktober 2009 gab er sein Debüt in der UEFA Europa League, als er in der 88. Minute im Spiel gegen den SC Heerenveen für Edgars Gauračs eingewechselt wurde.[1]

Am 28. Juni 2012 wechselte Višņakovs zum kasachischen Meister Schachtjor Qaraghandy. Sei erstes Spiel in der kasachischen Premjer-Liga bestritt er nur drei Tage später gegen Tobyl Qostanai, als er in der 79. Minute eingewechselt wurde. In der UEFA Champions League trat er am 17. Juli 2012 mit Schachtjor gegen den tschechischen Meister Slovan Liberec an, gegen den sie eine 0:1-Niederlage hinnehmen mussten.

Im Juli 2013 wechselte er zum polnischen Erstligisten Widzew Łódź. Dort unterschrieb er nach einem Probetraining zunächst einen Einjahresvertrag. Bei seinem ersten Einsatz gegen Zawisza Bydgoszcz (2:1) schoss Višņakovs beide Siegtore für Łódź. Anfang Dezember 2013 verlängerte er seinen Vertrag vorzeitig bis Juni 2016.[2]

Am 28. August 2014 wechselte Višņakovs zum Ligakonkurrenten Ruch Chorzów, wo er einen Dreijahrevertrg unterschrieb. Sein Debut für machte er am 31. August gegen Lechia Gdańsk (3:3), als er nach seiner Einwechslung ein Tor für seinen neuen Verein schoss.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Eduards Višņakovs wurde 2008 zum ersten in eine lettische Auswahlmannschaft berufen. Am 27. März 2008 gab er sein Debüt für die lettische U-19-Nationalmannschaft in einem Testspiel gegen Litauen. Am 11. August 2010 spielte Višņakovs zum ersten Mal für die lettische U-21-Nationalmannschaft in einem Spiel gegen Russland.

Višņakovs kam zum ersten Mal in der Lettischen Fußballnationalmannschaft in den Qualifikationsspielen zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 gegen Litauen und die Slowakei zum Einsatz, als er in der 77. Minute gegen Litauen im Spiel am 11. Oktober 2013 für Māris Verpakovskis eingewechselt wurde.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. sports.ru: Футбол Вентспилс – Херенвен (russisch)
  2. E.Višņakovs pagarinājis līgumu ar "Widzew" līdz 2016. gadam (lettisch)