Edward Baldwin Whitney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edward Baldwin Whitney (* 1857; † 1911), schloss sein Studium an der Yale-Universität erfolgreich im Jahre 1878 ab, und war wie sein Kommilitone William Howard Taft (US-Bezirksrichter), in der Studentenverbindung Skull & Bones. Nach Yale setzte er sein Studium an der Columbia Law School fort und wurde 1880 als Barrister von New York zugelassen unter den Geschäftsführern, Bristow, Peet & Opdyke. Im Jahre 1883 gründete er zusammen mit einem Mitglied dieser Firma, General Henry L. Burnett, die Firma Burnett & Whitney.

Obwohl er nie ein politisches Amt innehatte, war er ein aktiver Demokrat und ein Organisator der nationalen Verbindung der Demokratischen Clubs; 1888 – 1890 Sekretär von dieser Organisation. Er war auch Sekretär der Anti-Hill-Organisation in New York; bei dem Konvent vom Mai in Syracus war er ein Delegierter der National Democratic Convention in Chicago.

Whitney war ein Treuhänder für den Reform Club, Century Club, Democratic Club, Skull & Bones, und für den Lawyers' club of the bar association of New York. Er wurde von US-Präsident Grover Cleveland zum United States Assistant Attorney General ernannt.

Er war der Sohn von Professor William Dwight Whitney, dem Enkel von US-Senator und Gouverneur von Connecticut, Roger Sherman Baldwin, und der Vater von Professor Hassler Whitney.