Edward Löwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edward oder Eduard Löwe (auch Loewe, Lowe) (* 23. September 1794[1]; † 25. Februar 1880 in London[2]) war ein englischer Schachspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Löwe, der nach Angaben Johann Bergers aus Prag stammte, kam um 1820 in die britische Hauptstadt.[2] Seit den 1830er Jahren war er regelmäßiger Besucher des von Samuel Ries gegründeten Grand Cigar Divan, wo sich die besten Londoner Schachspieler trafen.[3] Im Jahr 1851, als in London die erste Weltausstellung stattfand, gründete Löwe das Imperial-Hotel am Strand. Es diente als regelmäßiges „Absteigequartier“ der ausländischen Schachspieler.[2] Daneben findet sich auch die Bezeichnung „Löwe's Hotel“. Hier nahm beispielsweise Paul Morphy Unterkunft, als er 1858 in London eintraf.[4]

Schachlaufbahn[Bearbeiten]

Aus Löwes frühen Jahren sind keine Fakten überliefert. Im Jahr 1847 gewann er einen Wettkampf gegen Howard Staunton (5:2), der ihm jedoch einen Bauern und zwei Züge vorgab.[5] Ohne Vorgaben gewann er 1849 gegen Hugh Alexander Kennedy (7,5:6,5) und unterlag im Jahr 1851 Frederic Deacon (2,5:7,5). Er spielte ferner 1856 gegen James Hannah (8:13). Gegen den schon erwähnten Paul Morphy verlor er im Juni 1858 sechs freie Partien.[6]

Ferner nahm Löwe in London an zwei der frühesten Schachturniere teil, im Jahr 1849 beim Turnier in Ries' Divan[7] und vor allem 1851 am ersten internationalen Schachturnier, das anlässlich der Weltausstellung abgehalten wurde. Löwe schied bereits in der ersten Runde gegen Marmaduke Wyvill (0:2) aus, der später das Finale gegen den Turniersieger Adolf Anderssen erreichte.[8]

Literatur[Bearbeiten]

  • Mario Ziegler: Das Schachturnier London 1851. ChessCoach, St. Ingbert 2013. ISBN 978-3-944158-00-6, S. 88-91

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Löwe, Edward, Edo Historical Chess Ratings
  2. a b c Johann Berger: Schach-Jahrbuch für 1892/93, Veit & Comp., Leipzig 1893, S. 139
  3. Siehe die Erwähnung („who, during the last thirty years has been a constant visitor of the house“), in: Chess Player's Chronicle, 1861, S. 99
  4. Willard Fiske: The Book of the First American Chess Congress, Rudd & Carlton, New York 1859, S. 513. Der Inhaber des Hauses in „Surrey Street, Strand“ wird als „German gentleman“ bezeichnet.
  5. Thomas Beeby: An account of the late chess match between Mr. Howard Staunton and Mr. Lowe, Charles Gilpin, London 1848.
  6. Morphy, P.C. – Lowe, E. 1858, Edo Historical Chess Ratings
  7. Ergebnisse des Turniers „London 1849“
  8. Ergebnisse des Internationalen Turniers „London 1851“

Weblinks[Bearbeiten]