Edward Law, 1. Earl of Ellenborough

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edward Law, 1. Earl of Ellenborough

Edward Law, 1. Earl of Ellenborough GCB PC (* 8. September 1790; † 22. Dezember 1871) war ein britischer Politiker.[1]

Leben[Bearbeiten]

Er wurde als ältester Sohn von Edward Law, 1. Baron Ellenborough und dessen Gemahlin Anne, Tochter von George Towry, geboren.[2] Er besuchte das Eton College und studierte anschließend am St. John’s College der University of Cambridge.

Er vertrat das Rotten borough St. Michael's, gelegen in Cornwall, im House of Commons bis zum Tode seines Vaters im Jahre 1818, als er dessen Titel und den damit verbundenene Sitz im House of Lords erbte. In der Tory-Regierung Wellingtons wurde er Lordsiegelbewahrer. Er war mehrmals President of the Board of Control, also Vorsitzender des Gremiums, welches die Britische Ostindien-Kompanie kontrollierte.

Von 1842 bis 1844 war er Generalgouverneur von Indien. Sein Auftrag war die Wiederherstellung des Friedens in Asien, dennoch war seine gesamte Amtszeit durch Krieg geprägt. Seine Ankunft fiel in die Endphase des Ersten Anglo-Afghanischen Krieges. Ein Feldzug gegen den Herrscher von Sindh, der unterworfen wurde, schloss sich unmittelbar an. Danach griffen die britischen Truppen auf Befehl von Law in Gwalior ein, wo ein Aufstand gegen die britische Herrschaft drohte.

Sein Regierungsstil in Indien führte zu derart massiver Kritik, dass Law schon nach der Hälfte der üblichen Amtszeit abberufen wurde. er galt als eigensinnig und impulsiv, zu Unbeherrschtheiten neigend. Bei seiner Rückkehr nach Großbritannien wurde er dennoch, wie damals üblich, zum Earl of Ellenborough, in the County of Cumberland erhoben.

Im Jahre 1846 wurde er Erster Lord der Admiralität. 1858 wurde er unter Lord Derby zum vierten Mal President of the Board of Control.

Familie[Bearbeiten]

Lord Ellenborough war zweimal verheiratet. Seine erste Ehefrau, Lady Octavia Catherine, Tochter von Robert Stewart, 1. Marquess of Londonderry, heiratete er 1813. Nach ihrem Tode 1819 heiratete er am 15. Oktober 1824 seine zweite Ehefrau Jane Digby, Tochter des Admirals Henry Digby. Sie hatten einen Sohn miteinander, der früh starb. Sie ließen sich 1830 durch Parlamentsbeschluss scheiden. Er starb 81-jährig im Dezember 1871 auf seinem Gut Southam House bei Cheltenham. Bei seinem Tode erlosch die Earlswürde, während der Titel Baron Ellenborough auf seinen Neffen Charles überging.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag im Oxford Dictionary of National Biography
  2. thepeerage.com
  3. thepeerage.com

Literatur[Bearbeiten]

  • John Andrew Hamilton: Law, Edward (1790-1871). In: Dictionary of National Biography, 1885-1900. Band 32, Elder Smith & Co., London 1892.
Vorgänger Amt Nachfolger
Titel neu geschaffen Earl of Ellenborough
1844–1871
Titel erloschen
Edward Law Baron Ellenborough
1818–1871
Charles Towry-Law