Edward Linley Sambourne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstportrait von 1891

Edward Linley Sambourne (* 4. Januar 1844 in London; † 3. August 1910 ebenda) war ein britischer Zeichner, Karikaturist und Illustrator.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Linley Sambourne war der Sohn des Kaufmanns Edward Mott Sambourne und dessen Frau Marion, einer Tochter von William Bird Herapath (1820–1868). Er wurde an der City of London School und am College in Chester ausgebildet. 1861, im Alter von 17 Jahren, begann er bei der Schiffsmaschinenfabrik John Penn & Son eine Ausbildung zum Ingenieur. Anfang 1867 gelangte durch Zufall eine seiner Skizzen in die Hände von Mark Lemon, dem Herausgeber der satirischen Zeitschrift Punch. Am 27. April 1867 erschien Sambournes erste Zeichnung mit dem Titel „Pros and Cons“[1] in der Zeitschrift Punch. Sambourne wandte sich vollständig dem Zeichnen zu und veröffentlichte seit dieser Zeit regelmäßig Karikaturen. Er illustrierte zahlreiche Bücher, darunter die Neuauflage von Charles Kingsleys The Water-Babies aus dem Jahr 1885. 1883 war er für die Gestaltung des Diploms für die Internationale Fischereiausstellung in London verantwortlich. Im April 1896 wurde Sambourne in den Athenaeum Club aufgenommen. Ab dem 1. Januar 1901 war er als Nachfolger von John Tenniel als leitender Karikaturist von The Punch tätig.

Illustrierte Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Francis Cowley Burnand: The New History of Sandford and Merton. 1872
  • Edward Dyne Fenton: Military men I have met. 1872
  • James L. Molloy: Our autumn holiday on French rivers. 1874
  • Arthur William Beckett: Our Holiday in the Scottish Highlands. 1876
  • Charles Kingsley: The Water Babies. 1885

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Stanley Appelbaum, Richard Kelly (Hrsg.): Great drawings and illustrations from Punch, 1841-1901: 192 works by Leech, Keene, du Maurier, May and 21 others. Courier Dover Publications, 1981, ISBN 0486241106
  • Marion Harry Spielmann: The history of "Punch". New York 1895; online
  • Who Was Who 1897-1916. A. & C. Black , London 1920

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Marion Harry Spielmann: The history of "Punch". S. 532 online

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Edward Linley Sambourne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Edward Linley Sambourne – Quellen und Volltexte (englisch)