Edward Low

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edward „Ned“ Low (* um 1690 in Westminster (London); † möglicherweise 1724 auf Martinique durch Hinrichtung) war ein englischer Piratenkapitän, dessen Operationsgebiet zu beiden Seiten des Atlantiks lag.

Edward Low in einem Sturm (National Maritime Museum)

Low war bereits zu Lebzeiten berüchtigt für seine überaus grausamen Übergriffe gegen die Besatzungsmitglieder von ihm gekaperter Schiffe und gilt als einer der grausamsten Piraten des Goldenen Zeitalters der Piraterie. Berichte sprechen davon, dass Low seinen Opfern häufig Lippen, Nasen und Ohren abgeschnitten habe, ehe sie getötet worden seien. Die genauen Umstände seines Todes sind unklar und gaben Anlass für zahlreiche Spekulationen.

Literatur[Bearbeiten]