Edward Oliver LeBlanc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Edward Oliver LeBlanc (* 3. Oktober 1923 in Vielle Case; † 29. Oktober 2004 ebda.) war ein dominicanischer Politiker. 1961 wurde er Chefminister der damals noch unter britischer Herrschaft stehenden Karibikinsel. 1967 bis 1974 war er Ministerpräsident. LeBlanc gilt als Staatsgründer Dominicas. Die volle Unabhängigkeit von Großbritannien erlangte Dominica im Jahre 1978.