Edward Tiffin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Edward Tiffin (* 19. Juni 1766 in Carlisle, England; † 9. August 1829 im Ross County, Ohio) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1803 bis 1807 der 1. Gouverneur von Ohio.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Edward Tiffin besuchte die örtlichen Schulen seiner englischen Heimat und studierte anschließend Medizin. Im Jahr 1784 wanderte er nach Amerika aus. Am Jefferson Medical College in Pennsylvania vervollständigte er sein Medizinstudium. Danach praktizierte er in Charlestown als Arzt. Gleichzeitig wurde er Pastor einer methodistischen Kirchengemeinde (Methodist Episcopal Church). Im Jahr 1796 zog Tiffin nach Chillicothe im Ross County im heutigen Ohio, das damals Teil des Nordwest-Territoriums war. Dort war er ebenfalls als Arzt und Prediger aktiv.

Politischer Aufstieg[Bearbeiten]

Tiffins politischer Aufstieg begann im Jahr 1799. In diesem Jahr wurde er in das territoriale Landesparlament gewählt, dessen Präsident er wurde. Er behielt dieses Mandat bis 1802 als Ohio Bundesstaat der USA wurde. Tiffin war im Jahr 1802 auch Präsident der verfassungsgebenden Versammlung von Ohio. Dadurch wurde er im Land so bekannt, dass er fast unangefochten zum ersten Gouverneur des neuen US-Bundesstaats Ohio gewählt wurde. Vorausgegangen war eine Auseinandersetzung mit dem früheren Territorialgouverneur Arthur St. Clair über den Zeitpunkt des Beitritts von Ohio in die Vereinigten Staaten.

Gouverneur von Ohio[Bearbeiten]

Edward Tiffin trat sein neues Amt am 3. März 1803 an. Seine erste Aufgabe war der Aufbau einer funktionsfähigen Verwaltung. In dieses Zeit fällt auch die Aufdeckung einer von Vizepräsident Aaron Burr geplanten Verschwörung. Nachdem Tiffin 1806 in den US-Senat gewählt worden war trat er am 4. März 1807 vom Amt des Gouverneurs zurück.

Weiterer Lebensweg[Bearbeiten]

Vom 4. März 1807 bis zum 3. März 1809 war Tiffin als Mitglied der Demokratisch-Republikanischen Partei von Thomas Jefferson Mitglied des US-Senats. Danach war er von 1809 bis 1811 Abgeordneter und Präsident des Landesparlaments von Ohio. Zwischenzeitlich war er wieder als Arzt tätig. Im Jahr 1812 wurde er von Präsident James Madison zum Leiter der Landvergabebehörde ernannt (General Land Office). Dieses Amt behielt er bis 1814. Danach war er bis 1829 Leiter der Landvermessungsbehörde im Nordwest-Territorium. Dieses Amt behielt er bis zu seiner Entlassung durch Präsident Andrew Jackson im Jahr 1829. Edward Tiffin starb im August desselben Jahres. Er war zweimal verheiratet und hatte fünf Kinder.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 3, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks[Bearbeiten]