Edward Turnour, 6. Earl Winterton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karikatur des Earl of Winterton (1908)

Edward Turnour, 6. Earl Winterton PC (* 4. April 1883; † 26. August 1962) war ein britischer Politiker der Conservative Party, der 47 Jahre Abgeordneter im House of Commons war und vom jüngsten Abgeordneten („Baby of the House“) zum dienstältesten Abgeordneten („Father of the House“) wurde sowie als Baron Turnour Mitglied des House of Lords war.

Leben[Bearbeiten]

Turnour stammte aus einer irischen Adelsfamilie und war Sohn von Edward Turnour, 5. Earl Winterton. Am 11. November 1904 wurde er bei einer Nachwahl im Wahlkreis Horsham mit 21 Jahren zum jüngsten Abgeordneten („Baby of the House“) des House of Commons gewählt und gehörte diesem zunächst bis zum 14. Dezember 1918 an. Zu Beginn seiner Parlamentszugehörigkeit war er kurzzeitig zwischen 1904 und 1905 Parlamentarischer Privatsekretär des Finanzsekretärs der Admiralität und dann zwischen 1906 und 1908 von Joseph Chamberlain.

1907 folgte er seinem Vater als Earl Winterton, wurde allerdings dadurch kein Mitglied des Oberhauses, da es sich um einen Titel der Peerage of Ireland handelte. Während des Ersten Weltkrieges diente er von 1915 bis 1916 als Hauptmann bei der Sussex Yeomanry und nahm auch an der Schlacht von Gallipoli sowie an Gefechtshandlungen in Ägypten teil, ehe er anschließend von 1916 bis 1918 als Major beim Imperial Camel Corps in Ägypten Verwendung fand. 1918 befand er sich zusammen mit dem als Lawrence von Arabien bekannten T. E. Lawrence in Hedschas.

Bei den Unterhauswahlen vom 14. Dezember 1918 wurde er wiederum ins House of Commons gewählt und vertrat nunmehr bis zum 5. Juli 1945 die Interessen des Wahlkreises Horsham and Worthing. Während seiner langjährigen Parlamentszugehörigkeit war er erstmals von Oktober 1922 bis Januar 1924 Unterstaatssekretär für Indien in den konservativen Kabinetten der Premierminister Andrew Bonar Law und Stanley Baldwin. Das Amt des Unterstaatssekretärs für Indien übte Turnour erneut zwischen November 1924 und Juni 1929 im zweiten Kabinett Baldwin aus.

1931 war er zunächst Delegierter bei der Konferenz über Burma und dann 1932 bei der Dritten Konferenz über Indien. Während der Amtszeit von Premierminister Neville Chamberlain war er von 1937 bis 1939 Chancellor of the Duchy of Lancaster sowie zugleich 1938 für einige Zeit stellvertretender Staatssekretär für Luftfahrt und Vizepräsident des Luftfahrtrates. Anschließend war er 1938 Assistent des Innenministers und 1939 noch Paymaster General im Kabinett Chamberlain. Darüber hinaus war er zwischen 1938 und 1945 Vorsitzender und britischer Regierungsvertreter im Intergouvernementalen Flüchtlingskomitee (Inter-Governmental Committee for Refugees).

Nach dem Tode von David Lloyd George am 29. März 1945 wurde er als dienstzeitlängstes Mitglied des Unterhauses „Father of the House“ und damit quasi Alterspräsident des House of Commons. Bei den Unterhauswahlen vom 5. Juli 1945 wurde er wieder ins Unterhaus gewählt, wobei er nunmehr bis zu seinem Ausscheiden am 25. Oktober 1951 wiederum den Wahlkreis Horsham vertrat. Nach seinem Ausscheiden aus dem Unterhaus folgte ihm Hugh O’Neill als „Father of the House“.

1952 wurde er als Baron Turnour, of Shillinglee in the County of Sussex, in die Peerage of the United Kingdom aufgenommen und wurde nunmehr auch Mitglied im House of Lords. Dieser Titel erlosch jedoch mit seinem Tod mangels männlicher Nachfolger, während der Titel des Earl Winterton an seinen Cousin dritten Grades Ronald Chard Turnour fiel.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • West to South in Africa, 1930
  • Pre-war, 1932
  • Orders of the day, 1953
  • Fifty tumultuous years, 1955

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Edward Turnour Earl Winterton
1907–1962
Ronald Chard Turnour
Titel neu geschaffen Baron Turnour
1952–1962
Titel erloschen