Edward White Benson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benson (um 1883–1896)

Edward White Benson (* 14. Juli 1829 in Birmingham, England; † 11. Oktober 1896 in Hawarden, Flintshire) war von 1883 bis zu seinem Tod Erzbischof von Canterbury.

Leben[Bearbeiten]

Benson wurde als Sohn eines Chemikers in Birmingham geboren. Er studierte am Trinity College in Cambridge, wo er 1852 graduierte.[1] An der Rugby School in Warwickshire begann im selben Jahr seine Karriere. Kurz darauf wurde er zum Diakon, ehe er 1857 zum Priester geweiht wurde.[2] Prinz Albert ernannte ihn im Jahr 1859 zum Master des Wellington College in Berkshire, welches in Gedenken an Arthur Wellesley, den ersten Herzog von Wellington, erbaut wurde.

Von 1872 bis 1877 diente er als Oberhaupt der Kathedrale von Lincoln und war von 1877 bis 1882 erster Bischof von Truro. Im Jahr 1880 gründete er die Truro Highschool für Mädchen.

Am 11. Oktober 1896 starb Benson während eines Besuches des viermaligen Premierministers William Gladstone an einem Herzinfarkt. Er wurde in einem historisierenden Hochgrab im Hauptschiff der Kathedrale von Canterbury beigesetzt. Im Trinity College in Cambridge erinnert eine Gedenktafel an ihn.

Benson war mit Mary Sidgwick, Schwester von Henry Sidgwick, verheiratet und hatten sechs Kinder: Margaret, Mary Eleanor, Martin, Arthur Christopher, Edward Frederic und Robert Hugh.

Verweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Owen Chadwick: The Victorian Churc (Part II). SCM-Canterbury Press, London 1987, ISBN 978-0334024101.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Benson, Edward White. Cambridge University Press, abgerufen am 17. Juli 2012.
  2. Chadwick: The Victorian Churc (Part II). 1987, S. 354–365.
Vorgänger Amt Nachfolger
Archibald Campbell Tait Erzbischof von Canterbury
1882-1896
Frederick Temple