Edward Winnington, 2. Baronet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Edward Winnington, 2. Baronet (* 14. November 1749; † 9. Januar 1805) war ein britischer Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Edward Winnington war ein Sohn von Sir Edward Winnington, 1. Baronet und dessen Frau Mary (geborene Ingram). Er besuchte das Eton College und im Anschluss das College Christ Church der University of Oxford. 1776 heiratete er Anne Foley, die Tochter von Thomas Foley, 1. Baron Foley. Aus der Ehe gingen fünf Söhne und fünf Töchter hervor. Als sein Schwiegervater im November 1777 starb und dessen Sohn Thomas daraufhin als 2. Baron Foley in das House of Lords einzog, übernahm Winnington am 27. November 1777 den vakanten Sitz seines Schwiegerbruders im House of Commons und vertrat dort bis zu seinem Tod den Wahlkreis Droitwich.[1] Damit gelang es Winnington den Parlamentssitz, den seine Familie während der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts besetzt hatte, wieder zu erlangen.

Am 9. Dezember 1791 folgte Winnington seinem Vater als 2. Baronet nach. Er selbst wurde von seinem Sohn Thomas als 3. Baronet beerbt.[2] Wie bereits sein Vater wurde er ebenfalls Abgeordneter im House of Commons. Gleiches galt für Thomas jüngeren Bruder Henry, der von 1833 bis 1841 den Wahlkreis Worcestershire Western im Unterhaus vertrat.[3]

Ein weiterer Sohn, Edward, wurde anglikanischer Geistlicher und änderte seinen Familiennamen 1817 in Winnington-Ingram um.[4][5] Der 2. Baronet ist somit der Großvater von Herbert Frederick Winnington-Ingram, der Urgroßvater von Charles William Winnington-Ingram und Arthur Winnington-Ingram, sowie der Ururgroßvater des Klassischen Philologen Reginald Pepys Winnington-Ingram.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. L. Namier, J. Brooke [Hrsg.]: Droitwich in The History of Parliament: the House of Commons 1754–1790 (1964)
  2. R. Thorne [Hrsg.]: Eintrag zu Thomas Winnington, 3. Baronet in The History of Parliament: the House of Commons 1790–1820 (1986)
  3. The assembled Commons; or, Parliamentary biographer, with an abstract of the law of election, by a member of the Middle Temple (1838)
  4. John Venn, J. A. Venn [Hrsg.]: Alumni Cantabrigienses: A Biographical List of All Known Students, Graduates and Holders of Office at the University of Cambridge. From the earliest Time to 1900. Volume 2: From 1752 to 1900. Part 3: Gabb – Justamond (2011)
  5. Debrett's Peerage and Baronetage (1995)