Ray Lankester

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Edwin Ray Lankester)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edwin Ray Lankester, 1918

Sir Edwin Ray Lankester (* 16. Mai 1847 in London; † 13. August 1929 in Chelsea) war ein britischer Zoologe.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Edwin Ray Lankester war der Sohn des Mediziners Edwin Lankester[1] (1814–1874).

Lankester war von 1874 bis 1890 Jodrell Professor of Zoology am University College London und von 1891 bis 1898 Linacre Professor of Comparative Anatomy an der Oxford University. Von 1898 bis 1907 leitete er das Natural History Museum in London.

1870 führte er den Begriff Homoplasie in die Fachsprache ein.

Ehrungen[Bearbeiten]

1875 wurde er als Mitglied („Fellow“) in die Royal Society gewählt, die ihn 1885 mit der Royal Medal und 1913 mit der Copley-Medaille auszeichnete. 1920 wurde ihm die Linné-Medaille der Linnean Society of London verliehen. 1907 erhielt er den Bathorden zweiter Klasse (KCB) des Order of the Bath.

Trivia[Bearbeiten]

Ray Lankester war einer der Trauergäste bei der Beerdigung von Karl Marx am 17. März 1883 in London.[2]

Werke[Bearbeiten]

  • On the Use of the Term Homology in Modern Zoology, and the Distinction between Homogenetic and Homoplastic Agreements. In: The Annals and Magazine of Natural History, Zoology, Botany, and Geology, 4. Serie, Band 6, 1870, S. 34–43
  • A Monograph of the Cephalaspidian Fishes (1870)
  • Developmental History of the Mollusca (1875)
  • Degeneration (1880)
  • Limulus: An Arachnid (1881)
  • The Advancement of Science (1889), collected essays
  • Zoological Articles (1891)
  • A Treatise on Zoology (1900-09), (editor)
  • Extinct Animals (1905)
  • Nature and Man (1905)
  • The Kingdom of Man (1907)

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ray Lankester – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag für Edwin Lankester bei der Royal Society. Siehe auch en:Edwin Lankester.
  2. Friedrich Engels: Das Begräbnis von Karl Marx