Edwina Tops-Alexander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edwina Tops-Alexander (April 2012)
Edwina Tops-Alexander beim Internationalen PfingstTurnier Wiesbaden 2013

Edwina Tops-Alexander (* 29. März 1974 in Sydney) ist eine australische Springreiterin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Edwina Alexander ist momentan die einzige Australierin, die beim Springreiten in der Weltspitze zu finden ist.

Alexander begann im Alter von acht Jahren mit dem Reiten und gewann als junge Reiterin die australische Meisterschaft. Hierauf folgten Starts bei ersten Weltcupturnieren in Australien. Um weitere Erfahrungen zu sammeln, ging sie mit dem Ziel eines sechsmonatigen Aufenthalts nach Europa. Sie blieb jedoch dauerhaft in Europa und setzte hier ihre Karriere als Springreiterin fort.[1]

Ihr größter Erfolg war das Erreichen des Finales mit Pferdewechsel bei den Weltreiterspielen 2006 in Aachen, wo sie Vierte wurde. Bei den Olympischen Spielen 2008 wurde sie in Hongkong sowohl mit der Mannschaft als auch im Einzel Neunte.[2]

Edwina Alexander verfügt über einen Bachelor-Titel in Sportwissenschaften.[2] Ab 2002 war sie mit Jan Tops liiert, die Heirat erfolgte am 24. September 2011.[3]

Seit April 2014 ist sie Kapitän des australischen Springreiterteams und wurde daraufhin als erstes Mitglied für die Weltreiterspiele 2014 in Caen nominiert.[4]

Im Februar 2013 befand sie sich an vierter Stelle der Weltrangliste.[5]

Pferde[Bearbeiten]

Edwina Alexander mit Pialotta beim Weltcupfinale 2007 in Las Vegas
Edwina Tops-Alexander mit Ego van Orti bei den Vienna Masters 2013

Ihre derzeitigen Pferde sind:

  • Mel d'Argences (* 2000), braune Selle-Français-Stute, Vater: Quick Star, Muttervater: Scherif d'Elle, zuvor von Eugénie Angot geritten
  • Guccio (* 2002, bis Anfang 2012 Vleut), dunkelbrauner KWPN-Wallach, Vater: Quick Star, Muttervater: Cantus, bis Oktober 2011 von Maikel van der Vleuten geritten
  • Erenice Horta (* 2004), Schimmel, Belgische Warmblut-Stute, Vater: Diamant de Semilly, Muttervater: Parco
  • Ego van Orti (* 2004), brauner Belgischer Warmblut-Wallach, Vater: Vigo d'Arsouilles, Muttervater: Darco
  • Old Chap Tame (* 2002), Selle-Français-Fuchshengst, Vater: Carthago, Muttervater: Quidam de Revel, bis Oktober 2012 von Eugénie Angot geritten
  • Lintea Tequila (* 2003), braune Holsteiner-Stute, Vater: Campbell, Muttervater: Corrado II, bis Anfang November 2013 von Iicinio Grossi (ITA) geritten
  • Questina (* 2005), Oldenburger-Fuchsstute, Vater: Quidam's Rubin, Muttervater: Quick Star, bis März 2014 von Ibrahim Hani Bisharat (JOR) geritten

ehemalige Turnierpferde:

  • Pialotta (* 1991), braune Westfalen-Stute, Vater: Pilot, Mutter von: Akitos xx, zuerst von Lynne Little im Sport vorgestellt, bis 2002 von Rolf-Göran Bengtsson geritten, dann (nach Verkauf) bis Ende 2004 von Tatiana Freytag von Loringhoven geritten, dann (wieder im Stall von Jan Tops) bis April 2005 von Steve Guerdat geritten, ab Mai 2005 von Edwina Alexander geritten, Ende 2008 aus dem Sport verabschiedet[6][7][8]
  • Itot du Château (* 1996), fuchsfarbener Selle Français-Wallach, Vater: Le Tot de Semilly, Muttervater: Galoubet, bis Ende 2007 von Michel Hecart geritten, 2014 aus dem Sport verabschiedet[9][10]
  • Cevo Socrates (* 1995, ursprünglich: Socrates van den Padenborre), fuchsfarbener belgischer Warmblut-Wallach, Vater: Darco, Muttervater: Chin Chin, Mitte 2013 aus dem Sport verabschiedet[11]
  • Ciske van Overis (* 2002), braune belgische Warmblut-Stute, Vater: Celano, Muttervater: Darco, bis Mai 2010 von Guy Williams geritten, ab 2012 von Rodrigo Pessoa geritten[12][13]
  • Titus (* 2000), fuchsfarbener KWPN-Wallach, Vater: Kanjer, Muttervater: Topas, bis Ende 2011 von Guy Williams geritten, bis Ende Mai 2012 von Edwina Tops-Alexander geritten und seit Juni 2012 wieder von Guy Williams geritten

Erfolge[Bearbeiten]

Championate und Weltcup[Bearbeiten]

  • Olympische Sommerspiele:
    • 2008, Hongkong: mit Itot du Château 7. Platz mit der Mannschaft und 9. Platz im Einzel
    • 2012, London: mit Itot du Château 10. Platz mit der Mannschaft und 20. Platz im Einzel
  • Weltreiterspiele:
    • 2002, Jerez de la Frontera: mit Quelle Damme van de Heffinck 13. Platz mit der Mannschaft und 48. Platz im Einzel
    • 2006, Aachen: mit Pialotta 16. Platz mit der Mannschaft und 4. Platz im Einzel
    • 2010, Lexington KY: mit Itot du Château 7. Platz mit der Mannschaft und 13. Platz im Einzel[14]
    • 2014, Caen: mit Ego van Orti 17. Platz mit der Mannschaft und 15. Platz im Einzel[15]
  • Weltcupfinals:
    • 2007, Las Vegas: mit Isovlas Pialotta 27. Platz
    • 2009, Las Vegas: mit Cevo Itot du Château 10. Platz
    • 2010, Genf: mit Cevo Itot du Château 34. Platz
    • 2011, Leipzig: mit Cevo Socrates ausgeschieden
    • 2012, 's-Hertogenbosch: mit Titus 19. Platz
    • 2013, Göteborg: mit Ego van Orti und Erenice Horta 12. Platz
    • 2014, Lyon: mit Old Chap Tame und Ego van Orti 13. Platz

Weitere Erfolge[Bearbeiten]

  • 2005: 1. Platz mit Pialotta beim Großen Preis des CSI 5*-Turniers in Valkenswaard (NED), 2. Platz mit Pialotta beim Großen Preis des CSI 5* in Brüssel (BEL)
  • 2006: 2. Platz mit Pialotta beim Großen Preis des CSI 5* in Estoril (POR)
  • 2007: 1. Platz mit Socrates beim CSI2* Riviera Jumping Tour in Saint Tropez
  • 2008: 1. Platz mit Socrates beim Großen Preis (Mercedes Challenge) des CSI 5* in Zurich (SUI), 2. Platz mit Itot du Château beim Großen Preis des CSI 5* in Cannes (GCT-Wertungsprüfung), 3. Platz mit Socrates beim Großen Preis des CSI 5* in Valkenswaard (GCT-Wertungsprüfung), 3. Platz mit Itot du Château beim Equita'Masters des CSI 5* in Lyon (FRA), 2. Platz mit Itot du Château beim World Top Ten Final (Prüfung für die zehn bestplatzierten Reiter der Weltrangliste) im Rahmen des CSI 5* in Brüssel (BEL), 1. Platz mit Itot du Château beim Großen Preis des CSI 5* in Brüssel (BEL), 3. Platz mit Itot du Château beim Credit Suisse Grand Prix des CHI Genf (CSI 5*-W), 1. Platz mit Itot du Château beim Großen Preis der Olympia London International Horse Show (CSI 5*-W)
  • 2009: 3. Platz mit Itot du Château beim Großen Preis des CSI 5* in Valencia (GCT-Wertungsprüfung), 2. Platz mit Itot du Château im Großen Preis von Aachen (CSIO 5*), 3. Platz mit Itot du Château im Masters beim CSI 5* Rio de Janeiro (GCT-Wertungsprüfung), 1. Platz mit Itot du Château im Großen Preis von Valkenswaard (CSI 5*, GCT-Wertungsprüfung)
  • 2010: 2. Platz mit Itot du Château in der Weltcupprüfung von Leipzig (CSI 5*-W), 1. Platz mit Socrates in der Weltcupprüfung von Vigo (CSI 5*-W), 3. Platz in der Weltcupprüfung von 's-Hertogenbosch (CSI 5*-W) mit Itot du Château, 2. Platz im Großen Preis von Genf (Rahmenprogramm Weltcupfinale) mit Socrates, 1. Platz im Großen Preis von Cannes (CSI 5* GCT) mit Itot du Château, 3. Platz im Großen Preis von Rio de Janeiro (CSI 5* GCT) mit Itot du Château, 2. Platz im Equita Masters beim CSI 5* Lyon mit Socrates
  • 2011: 3. Platz in der Weltcupprüfung von Zürich (CSI 5*-W) mit Itot du Château, 2. Platz im Großen Preis von Vigo (CSI 5*-W) mit Socrates, 2. Platz in der Weltcupprüfung von Göteborg mit Ciske van Overis, 1. Platz im Großen Preis von Cannes (CSI 5* GCT) mit Itot du Château, 1. Platz im Großen Preis von Chantilly (CSI 5* GCT) mit Itot du Château, 2. Platz im Großen Preis von Rio de Janeiro (CSI 5* GCT) mit Itot du Château, 1. Platz beim Equita'Masters beim CSI 5*-W Lyon mit Vleut, 1. Platz in der Gesamtwertung der Global Champions Tour
  • 2012: 3. Platz in der Weltcupprüfung von Zürich (CSI 5*-W) mit Itot du Château, 2. Platz im Großen Preis von Göteborg (CSI 5*-W) mit Titus, 2. Platz in der Weltcupprüfung von Bordeaux (CSI 5*-W) mit Itot du Château, 1. Platz im Großen Preis von Doha (CSI 5* GCT) mit Itot du Château, 3. Platz im Großen Preis von Cannes (CSI 5* GCT) mit Itot du Château, 3. Platz im CSI2* Grand Prix Horse Festival von Valkenswaard mit Erenice Horta, 2. Platz im Großen Preis von Rio de Janeiro (CSI 5*) mit Itot du Château, 1. Platz in der Gesamtwertung der Global Champions Tour, 2. Platz im Geschlechterkampf bei den Gucci Masters (CSI 5*) mit Erenice Horta, 2. Platz im Rolex IJRC Top Ten Final mit Itot du Château, 1. Platz im Weltcupspringen von Genf (CSI 5*-W) mit Itot du Château, 2. Platz im Olympia Grand Prix in London (CSI 5*-W) mit Ego van Orti
  • 2013: 3. Platz im Großen Preis der Stadt Basel (CSI 5*) mit Itot du Château, 3. Platz im Championat von Leipzig (CSI 5*-W) mit Guccio, 3. Platz im Gucci Gold Cup in Hong Kong (CSI 5*) mit Guccio, 2. Platz im Weltcupspringen von 's-Hertogenbosch (CSI 5*-W) mit Itot du Château, 2. Platz im Global Champions Tour-Grand Prix von Wiesbaden (CSI 5*) mit Itot du Château, 3. Platz im Großen Preis von Monte Carlo (CSI 5*) mit Guccio, 5. Platz in der Gesamtwertung der Global Champions Tour
  • 2014: 2. Platz im Großen Preis von Shanghai (CSI 5*) mit Old Chap Tame, 2. Platz im Großen Preis von San Remo (CSI 2*) mit Questina, 2. Platz in der Großen Tour beim Horse Festival Valkenswaard (CSI 2*) mit Questina

Hinzu kommen Siege und Platzierungen bei kleineren CSI-Turnieren.[16]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Edwina Tops-Alexander – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Edwina Alexander – Australiens Leading Lady - Interview mit Edwina Alexander, 14. September 2010
  2. a b FEI-Biografie: Edwina Alexander
  3. Jan Tops und Edwin Alexander haben sich getraut, St. Georg, 27. September 2011
  4. Tops-Alexander earns early WEG team selection and Jumping shortlist revealed, 1. Juni 2014 (englisch)
  5. FEI-Weltranglisten Springreiten
  6. FEI-Pferdedatenbank: Isovlas Pialotta
  7. FEI-Erfolgsdatenbank Pferde: Isovlas Pialotta
  8. Artikel "Comeback des Monats: Pialotta" in der WestfalenInfo 04/2005 auf www.westfalenpferde.de
  9. FEI-Pferdeliste: Itot du Château
  10. FEI-Erfolgliste Pferde: Itot du Château
  11. FEI-Pferdeliste: Socrates
  12. FEI-Pferdeliste: Ciske van Overis
  13. Brasilien: auch Rodrigo Pessoa rüstet für Olympia nochmal auf, 27. Dezember 2011
  14. FEI Biographies: Edwina Tops-Alexander
  15. http://score.normandie2014.com/results/jumping/JUM-PRI-IND-CH-3.pdf
  16. FEI-Ergebnisübersicht: Edwina Alexander